Lutz Hoffmann löst Ralf Meier-Böke ab

+
Lutz Hoffmann und Sandra Resnitschek sind das neue Königspaar des Hülscheider Schützenvereins. ▪

SCHALKSMÜHLE ▪ Lutz Hoffmann ist der neue Schützenkönig im Höhengebiet. Um 17.29 Uhr am Samstag fiel der entscheidende 280. Schuss, mit dem er den Vogel von der Stange holte.

Während Hoffmann schon die ersten Gratulanten empfing, lief der Wettbewerb der Jungschützen des Hülscheider Schützenvereins noch drei Minuten länger. Dann stand Markus Lenz als Jungschützenkaiser fest – er war bereits 2008 Jungschützenkönig. Bei den Junioren des Vereins waren insgesamt nur 192 Schüsse nötig, bis der Vogel schlapp machte.

Bei strahlendem Sonnenschein feierten die Schützen am Wochenende ihr Fest – und feiern auch heute noch weiter. Die Pläne, den Festzug am Sonntag früher beginnen zu lassen, damit alle rechtzeitig zum Viertelfinalspiel der deutschen Nationalelf gegen die Engländer im Zelt sein konnten, hätte ein Bienenschwarm beinahe durchkreuzt. Bis die Feuerwehr die Insekten eingefangen und Entwarnung gegeben hat, war die Viertelstunde, um die der Start vorgezogen werden sollte, um. Gerade passend zum Anpfiff war die Festgesellschaft dann im Zelt. Vorsitzender Holger Rutenbeck verlegte seine Danksagung an die Vereine, die am Zug teilgenommen hatten, in die Halbzeitpause. Sein Dank galt auch all den Heedfeldern die bei dem heißen Wetter entlang der Zugstrecke die Schützen und ihre Gäste an Getränkestationen versorgten. Der Sieg der deutschen Kicker ließ erst recht eine ausgelassene Stimmung im Zelt aufkommen.

Für das scheidende Königspaar Ralf und Birgit Meier-Böke sowie das Jungschützenkönigspaar Timo Gajewski und Laura Schröder läutete am Samstag der „kleine Umzug“ durchs Dorf nach der Kranzniederlegung am Ehrenmal das Finale ihrer Regentschaft ein. Mit Pauken und Trompeten geleiteten die Musiker am Samstagabend die nun ehemaligen Majestäten zum großen Kommers ins Festzelt. Dort übergaben sie Königskette und Krone an ihre Nachfolger. An der Seite von Lutz I. Hoffmann wurde dessen Lebensgefährtin Sandra I. Resnitschek zur Schützenkönigin. Markus Lenz hatte gestern Aileen Lauff als Kaiserin an seiner Seite.

Holger Rutenbeck erinnerte in seiner Rede an die 375-jährige Tradition der Schützen im Schalksmühler Höhengebiet. Eine Tradition, die, wie Bürgermeister und Schützenbruder Jörg Schönenberg anschließend sagte, Alt und Jung verbinde. „Der Schützenverein lebt von dem ehrenamtlichen Engagement seiner Mitglieder“, sagte Schönenberg. So hätten unzählige Helfer beispielsweise im Vorfeld die Gemeinde mit grün-weißen Wimpeln geschmückt und den Schießstand aufgebaut.

Eben dort hatte sich am Nachmittag das Vogelschießen ein wenig hingezogen. Rund anderthalb Stunden dauerte es, bis alle Insignien gefallen waren. Besonders auf das Zepter legten die 72 Schützen häufig an, bis Ludwig Strohmann um 16.50 Uhr den erlösenden Treffer landete. Zwölf Minuten später war Lutz Hoffmann das erste Mal an diesem Tag erfolgreich und holte sich den rechten Flügel. Um 17.16 Uhr schoss schließlich Elli Geißler den linken Flügel ab. Die Krone hatte sich zuvor Klaus Kaufmann, selbst vor zehn Jahren Schützenkönig, gesichert. Den Apfel schoss Peter Rosiepen.

Bei den Jungschützen legte der spätere Kaiser Markus Lenz um 15.59 Uhr vor, als er die Krone holte. Es folgten Paul Vogler mit dem Apfel (16.07 Uhr), der dann noch amtierende Jungschützenkönig Timo Gajewski mit dem Zepter (16.10 Uhr), Jan Bremicker mit dem rechten (16.40 Uhr) und Jonas Schwalm mit dem linken Flügel (16.52 Uhr). ▪ mc/gör

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare