Zum Lutherjahr Bibel in neuer Übersetzung

+
Benjamin Seggedi (Presbyter Kirche Hülscheid) und Jörg Bohmeyer (Presbyter Kirche Heedfeld) nehmen von Klaus Majoress (Superintendent im Evangelischen Kirchenkreis Lüdenscheid-Plettenberg, von links) die neuen Bibeln entgegen.

Schalksmühle - Ab sofort ziert jeweils eine neue Bibel den Altar der evangelischen Kirchen in Heedfeld und Hülscheid. Es handelt sich dabei um Ausgaben einer neuen Übersetzung im Zuge des Reformations- und Lutherjahres 2017, in dem sich der Thesenanschlag von Martin Luther zum 500. Mal jährt.

Die aktualisierte Bibelübersetzung, die in Teilen an die Originalsprache Luthers angeglichen wurde, überreichte am Sonntag der Superintendent im Evangelischen Kirchenkreis Lüdenscheid-Plettenberg, Klaus Majoress, bei einem Gottesdienst im Vorfeld des Neujahrsempfanges der Gemeinde in der evangelischen Kirche Heedfeld.

Die neuen Bibeln werden allen Gemeinden im Einzugsgebiet der Landeskirche Westfalen von Präses Annette Kurschus zur Verfügung gestellt. Für die Kirche Hülscheid nahm Presbyter Benjamin Seggedi das Exemplar entgegen, für die Gemeinde Heedfeld tat dies Presbyter Jörg Bohmeyer.

Im Anschluss hielt Superintendent Klaus Majoress die Predigt des Gottesdienstes. Thema war die Jahreslosung „Gott spricht: Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch.“ Majoress verwies auf die Aktualität der Worte angesichts der Flüchtlingskrise sowie zahlreicher Konflikte und Kriege auf der Welt. „Erstaunlich, da die Jahreslosungen mit einem Vorlauf von vier Jahren ausgegeben werden“, erklärte der Superintendent.

Pfarrerin Doris Korte verabschiedete im Rahmen des Sonntagsgottesdienstes Küsterin Brigitte Koslowski, die seit 1994 in dieser Funktion arbeitet und zum 31. Januar 2017 in Rente geht. „Vieles ihrer Arbeit ist im Verborgenen passiert“, erklärte Pfarrerin Korte, „und wir haben erst so richtig gemerkt, dass etwas fehlt, wenn sie einmal nicht da war und Arbeit liegengeblieben ist.“ Besonders die vielen Kubikmeter Schnee und Blätter, die es auf dem Außengelände zu beseitigen galt, sowie die Putzarbeiten könnten gar nicht genug gewürdigt werden. Zum Abschied überreichte die Pfarrerin Brigitte Koslowski einen Tablet-Computer sowie einen Blumenstrauß.

Im Anschluss an den Gottesdienst, bei dem zeitgleich eine Kinderbetreuung für die kleinen Gottesdienstbesucher stattfand, gingen die Gäste ins Gemeindehaus zum Neujahrsempfang, bei dem auch die unterschiedlichen Gruppen in der Gemeinde wie zum Beispiel die Frauenhilfe und der Kindergarten zu Wort kamen und Jahresrückblicke lieferten.

Ein Resümee für das Jahr 2016 erwartete die Gäste darüber hinaus in Form einer Foto- und Filmpräsentation, die die Ereignisse, Reisen und Treffen des abgelaufenen Jahren noch einmal Revue passieren ließ. Ein gemeinsames Mittagessen rundete den Neujahrsempfang ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare