Löschgruppe Hülscheid: 47 Einsätze im Jahr 2016

+
Etliche Mitglieder der Löschgruppe Hülscheid wurden für ihre 25-jährige oder 35-jährige Mitgliedschaft geehrt.

Schalksmühle - 1432 Stunden waren die Mitglieder der Löschgruppe Hülscheid der Feuerwehr Schalksmühle im vergangenen Jahr im Dienste der Allgemeinheit im Einsatz. Das teilte Einheitsführer Olaf Plautz im Rahmen des Jahresappells am Samstag mit.

„Insgesamt wurden wir im Jahr 2016 zu 47 Einsätzen gerufen, darunter waren elf Brandeinsätze“, erklärte Plautz. Der Löschzug zählt zurzeit 44 aktive Mitglieder, die Ehrenabteilung 13 Mitglieder.

„Die Gesellschaft kann nur funktionieren, wenn es Menschen wie unsere Feuerwehrleute gibt, auf die man sich verlassen kann“, betonte Gemeindebrandmeister Dirk Kersenbrock, der ebenfalls auf das vergangene Jahr zurückblickte. Die Ausbildung bei der Feuerwehr müsse deshalb für jeden Menschen zugänglich sein. Seinen Dank richtete Kersenbrock an alle Feuerwehrleute und deren Partnerinnen sowie an Gemeinde und Verwaltung für die gute und konstruktive Zusammenarbeit.

Da Bürgermeister Jörg Schönenberg aus terminlichen Gründen diesmal nicht zum Jahresappell kommen konnte, repräsentierte der stellvertretende Bürgermeister Harald Haböck die Gemeindeverwaltung. „Leben und Gesundheit für andere aufs Spiel zu setzen, ist nicht selbstverständlich und verdient Anerkennung“, unterstrich Haböck. Bemerkenswert sei bei der Löschgruppe Hülscheid vor allem, dass es im Gegensatz zu vielen anderen Feuerwehren keinen Mangel an Freiwilligen gebe.

Im Rahmen des Jahresappells wurden schließlich zahlreiche Mitglieder des Löschzuges befördert oder für langjährige Mitgliedschaft oder ihre erfolgreiche Lehrgangsteilnahme geehrt. Harald Haböck und Ordnungsamtsleiter Winfried Schindler verliehen Stefan Gesenberg und Harald Niecke das Feuerwehrabzeichen in Silber für ihre 25-jährige Mitgliedschaft im Löschzug Hülscheid, Rüdiger Gößling und Jürgen Berker erhielten das Feuerwehrabzeichen in Gold für ihre 35-jährige Mitgliedschaft.

Befördert wurden Jan Filthaus und Marius Schmermbeck vom Feuerwehrmann zum Oberfeuerwehrmann, Björn Geise und Dennis Gollnick vom Oberfeuerwehrmann zum Hauptfeuerwehrmann sowie Michael Mann vom Brandmeister zum Oberbrandmeister.

Folgende Feuerwehrleute nahmen im Jahr 2016 erfolgreich an Lehrgängen teil: Iris Fernholz und Robin Klinker (Truppmann-Lehrgang), Holger Krause und Steffen Niecke (Lehrgang „Technische Hilfeleistung), Jan Filthaus, Joris Machholz und Marius Schmermbeck (Sprechfunker-Lehrgang), Joris Machholz, Jan-Niklas Pape und Marius Schmermbeck (Seminar für Wärmegewöhnung), Marc Klinker und Steffen Niecke (Lehrgang „ABC-Einsatz“) sowie Marc-André Kahlert (Lehrgang „Maschinist für Löschfahrzeuge“). Ferner lobte Löschzugführer Olaf Plautz Axel Nagel, Steffen Niecke und Uwe Münster, die im Jahr 2016 keinen Dienst versäumt haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.