150 Jahre Löschgruppe Dahlerbrück

Großer Festumzug zum Jubiläum 

+
Musikalische Begleitung beim Festumzug: „Die Volmetaler“ (Foto) und der Spielmannszug der Hülscheider Schützen.

Dahlerbrück - Bei drückender Schwüle ließ die Löschgruppe Dahlerbrück der Freiwilligen Feuerwehr Schalksmühle ihre dreitägigen Jubiläumsfeierlichkeiten am Sonntag mit einem Tag der offenen Tür und einem großen Festumzug durchs Dorf ausklingen.

Rund um das Feuerwehrgerätehaus In der Lieth herrschte den ganzen Tag über fröhliches Treiben. Für Jung und Alt öffnete die Löschgruppe im Rahmen ihres Veranstaltungsreigens zum 150. Geburtstag – federführend von Thomas Rasche, Karsten Langescheid und Marc Schäfer vom Festausschuss organisiert – zu Spiel, Spaß, Information und Kulinarischem ihre Türen. 

Auftakt des dritten Festtages war ein Blaulichtgottesdienst mit Pfarrer Torsten Beckmann. Zur festlichen Ausgestaltung der Gottesdienstfeier trugen der Posaunenchor und der Gesangverein Dahlerbrück bei. Als Gastdirigentin leitete Marlies Plaßmann den Chor. Von befreundeten Vereinen erhielten die Dahlerbrücker bei ihrem Fest viel Unterstützung.

Die Dahlerbrücker Husaren, die aus der Freiwilligen Feuerwehr Dahlerbrück hervorgingen, halfen bei den Getränken. Wie zu hören war, kamen drei Feuerwehrleute beim 100-jährigen Jubiläum der Löschgruppe auf die Idee, einen Fanfarenzug zu gründen. 1971 erfolgte der Sprung in die Eigenständigkeit.

Tatkräftige Unterstützung 

Tatkräftige Unterstützung erhielten die Feuerwehrleute auch vom DRK. Die eigene Arbeit vorzustellen, bot das bunte Rahmenprogramm den Helfern reichlich Gelegenheit. Mit Kinderschminken trug die Rettungshundestaffel Märkischer Kreis zum Gelingen des Aktionstages bei. Technikbegeisterte konnten einen Blick ins Innere von THW- und Feuerwehrwagen werfen und sich die Ausstattung erklären lassen. Fotowände von Einsätzen zeigten die Einsatzkräfte in Aktion. 

Festumzug der Löschgruppe Dahlerbrück

Höhepunkt für die kleinen Besucher war die große Feuerwehr-Hüpfburg. Wer Lust hatte, konnte sich zudem auf spielerische Weise im Umgang mit der Feuerwehrspritze üben. In Oberreeswinkel startete der große Festumzug, der zahlreiche Schaulustige an den Straßenrand lockte.

Viel Musik beim Umzug

Musikalisch vom Spielmannszug der Hülscheider Schützen und dem Musikverein „Die Volmetaler“ begleitet, marschierten die Löschgruppen Dahlerbrück, Schalksmühle, Hülscheid und Heedfeld, die Jugendfeuerwehr und das DRK, die Feuerwehren Dahl, Breckerfeld und Halver, der Schalksmühler TV und der Gemeindesportverband, der SGV Dahlerbrück, der Hegering Schalksmühle-Hülscheid, die Landfrauen Schalksmühle-Heedfeld und der Bürgerbusverein Richtung In der Lieth. 

Hingucker inmitten der rund 200 gut gelaunten Festzugteilnehmer waren die Rotkreuzler mit Arbeitskleidung und Ausgeh-Uniformen aus früheren Zeiten sowie der mitgeführte Spritzenwagen anno dazumal der Feuerwehr Halver. Auch der Hegering sorgte mit seiner Rollenden Waldschule für Aufsehen.

Der Hegering sorgte mit der Rollenden Waldschule für Aufsehen.

Für die Kinder regnete es während des Zugs Kamellen. Standarten und Fahnen führten die Vereine mit. Die Bewirtung der Festbesucher übernahm der Partyservice „Ralli bringt’s“. Von Pizza bis Bratwurst, Erbsensuppe und Pilzen mit Bratkartoffeln reichte das Angebot. In der Cafeteria im Gerätehaus konnten sich die Besucher zudem mit Kaffee und Kuchen versorgen. Unterstützung kam hier vonseiten der Kita Villa Kunterbunt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare