Feuerwehrfest stand im Zeichen der WM

+
Wer Lust hatte, griff zur großen Spritze und „löschte“ ein Brandhaus wie die Großen.

Dahlerbrück - Rudelgucken beim Feuerwehrfest: König Fußball drückte dem diesjährigen Sommerfest des Fördervereins der Feuerwehr Dahlerbrück am Samstag am Feuerwehrgerätehaus In der Lieth seinen Stempel auf.

„Selbst die Wurstbude hat einen Fernseher“, lachte Löschzugführer Jörg Volkmer, der sich am Abend rundum zufrieden mit dem Besuch des Fests zeigte. Je näher das WM-Spiel Deutschland gegen Ghana rückte, während der Feier live auf einer Großleinwand übertragen, desto mehr füllte sich der Festplatz, wo das WM-Fieber allerorts in Bannern, Wimpeln, Girlanden, Luftschlangen auf Stehtischen, Fähnchen und anderen Fanartikeln in den Farben Schwarz, Rot und Gold sichtbar grassierte.

Erstmalig, der Fußball-Weltmeisterschaft geschuldet, feierten die Dahlerbrücker ihr Feuerwehrfest an nur einem Tag. „Jeden Abend werden Spiele übertragen“, so Jörg Volkmer. „Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, nur einen Tag zu feiern.“ Das aber richtig, mit Public Viewing und allem, was zu einem stimmungsvollen Fest dazugehört: Spiel, Spaß und Spannung für Groß und Klein, guter Musik und Gaumenfreuden für jedermann. Rundum gemütlich hatten die Helfer ihren Festplatz für das sommerliche Vergnügen samt Fußball-Krimi herausgeputzt.

Zur Freude aller machte auch das Wetter mit. Dass das Fest, abends rappelvoll, am Nachmittag etwas zögerlich in Schwung kam und die Dahlerbrücker auf sich warten ließen, ärgerte eine Besucherin: „Die Feuerwehr kommt das ganze Jahr über und ist immer zur Stelle. Da kann man auch mal Interesse zeigen und auf einen Kaffee vorbeikommen.“ Ein Besuch der Cafeteria, wo eine große Auswahl selbst gebackener Kuchen der Feuerwehr-Frauen auf Süßschnäbel wartete, lohnte in der Tat in jedem Fall.

Feuerwehrfest Dahlerbrück 2014

 Kleine Besucher konnten daneben schon am Nachmittag an der Torwand ihre Geschicklichkeit am Ball unter Beweis stellen oder sich beim Volmetaler-Entenangeln attraktive Preise sichern. Wer Lust hatte, griff zur großen Spritze und „löschte“ ein Brandhaus ganz fachmännisch wie die Großen. In Scharen pilgerten Fußballfans am Abend zum Rudelgucken zum Festplatz. Jeder, der kam, war top ausgerüstet: sei’s mit Trikot, Fahne, Schminke im Gesicht oder witzigen Fanartikeln. Der Fantasie waren keine Grenzen gesetzt. Auch Feuerwehrgäste aus der Umgebung, aus Breckerfeld, Hülscheid und Winkeln, fanden sich zum Mitfeiern ein. Letztere direkt im Anschluss an eine gemeinsame Übung in Heedfeld.

Mit Hits aus den Charts, Schlagern und Ohrwürmern aus den 80ern sorgte DJ Sven aus Gevelsberg für zusätzliche Stimmung. Abendlichen „Entenanglern“ winkten als Hauptpreise ein Tanzkurs und Gerstensaft vom Fass. Mit Steaks, Bratwurst, Pommes, Mettwürstchen und Bier versorgten die insgesamt 50 Helfer ihre Gäste in vorbildlicher Manier. - von Monika Salzmann

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare