Löh-Grundschüler als waschechte Zirkuskinder

Neben artistischen Darbietungen durfte bei den Aufführungen der Grundschüler am Löh auch die Tierdressur nicht fehlen.

SCHALSKMÜHLE ▪ Es scheint, als hätten sie nie etwas anderes gemacht. In nur einer Woche haben sich die Jungen und Mädchen von der Grundschule Löh in waschechte Zirkuskinder verwandelt.

Am Wochenende zeigten sie in vier Vorstellungen im voll besetzten Zelt des Zirkus Proscho, was sie in ihrer Projektwoche trainiert hatten. Mit vollem Enthusiasmus, Körperbeherrschung und großem Selbstbewusstsein machten sie sich auf den Weg in die Manege.

Mühelos schwang die erste Gruppe ihre Hula-Hoop-Reifen um die Hüften, Arme und Beine. Dabei hatten die Kinder eine abgestimmte Choreographie erarbeitet – und, wie es sich für den Zirkus gehört, farbenfrohe Kostüme angezogen. Genauso wie die Gruppe der Bodenakrobaten, die ihren Auftritt als Löwen geschminkt und verkleidet präsentierte. Bei kleinen Patzern halfen die Trainer aus dem Zirkus Proscho schnell weiter, so dass die Show nie ins Stocken geriet.

Weitere Bilder gibt es hier

Löh-Grundschüler als waschechte Zirkuskinder

Hoch bis fast in die Zirkuskuppel reichten einige Kunststücke der Kinder auf dem Trapez. Türme mit bis zu drei Kindern begeisterten das Publikum. Genauso wie die Show auf dem Drahtseil und die Weinglasbalance. Einige der Kinder hatten in den vergangenen fünf Tagen das Kunststück eingeübt, mit dem Weinglas auf der Stirn über eine Leiter hinauf und auf der anderen Seite herunterzusteigen.

Neben artistischen Darbietungen durfte auch die Tierdressur nicht fehlen. Hier präsentierten die Kinder weiße Tauben, die sie durch Ringe, über Leitern und auf eine Wippe klettern ließen. Sichtlich wohl fühlten sich die Clownteams auf der Bühne. Sie machten in der Manege nicht nur Späße mit ihren Zirkustrainern, sondern holten auch ihre Väter auf die Bühne.

Zwischen den Auftritten der Kinder zeigten die Zirkusartisten, was man mit viel Training und perfekter Körperbeherrschung erreichen kann. Leslie und Lara Maatz brachten die Kinder und ihre Gäste mit ihrer Biegsamkeit bei der Bodenakrobatik und einer beeindruckenden Hula-Hoop-Vorstellung zum Staunen. Zum großen Finale kamen alle Akteure noch einmal auf die Bühne. Dann hieß es Abschied nehmen von der Zirkustruppe. Nach so viel Spaß und Artistik fällt es vielen Kindern sicher nicht leicht, diese Woche wieder die Schulbank zu drücken.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare