Martinimarkt in Dahlerbrück lockt viele Besucher

Mit Beginn der Dämmerung starteten die Familien dann zum Laternenumzug – und brachten auch pinkfarbene Eulen zum Leuchten.

Dahlerbrück -  Ein Vergnügen für die ganze Familie: Kleine und große Leute folgten am Samstag begeistert St. Martin, der Hoch zu Ross die Laternengänger anführte. Zum viertel Mal organisierte die Bürgerinitiative Dahlerbrück einen Martinimarkt auf dem Festplatz „In der Lieth“ – und dazu gehörte auch ein Laternenumzug.

Das stimmungsvolle Fest lockte viele Besucher und die farbigen Laternen an jedem Stand verliehen dem Markt ein einheitliches, imposantes Erscheinungsbild. Sehr zur Freude von Veranstaltern, Standbetreibern und Besuchern spielte auch das Wetter mit und lud förmlich zum gemütlichen Bummeln über den Festplatz ein. Bei Anbruch der Dunkelheit setzte sich ein langer Zug an Laternengängern in Bewegung. Rund um die wärmenden Feuerstellen sangen die Familien Lieder im Glörpark.

Kreativ und kulinarisch erfreute der Markt, federführend von Elke und Ortwin Schmidt organisiert, mit einem vielseitigen Angebot. Bewährtes und Neues fand bei Jung und Alt Gefallen. Der Dahlerbrücker Gesangverein servierte seinen Gästen knusprige Reibeplätzchen, Grog und Cappuccino mit Extras. Einmal mehr avancierte die Vereinshütte des Chors zur beliebten Anlaufstelle. Erstmals beim Martinimarkt dabei waren Mike van Asch, Dirk Vedder und Falk Bajorat mit Cocktails, Wildwurst und geräucherten Forellen. „Wir bieten nur heimisches Wild an“, sagte Dirk Vedder.

4. Martinimarkt in Dahlerbrück

Das DRK verkaufte selbstgebackene Kuchen und Torten, während die DRK-Jugend Glückwunschsöckchen anbot und zum kreativen Gestalten einlud. Bei der Feuerwehr gab’s hingegen Gegrilltes. Der MS Kontaktkreis Schalksmühle erweiterte das Angebot um eine Tombola. Zudem konnten die Besucher Böttcher- und Küferware, dekorative Fässer, Schmuck, Gestricktes sowie Floristik erwerben. Mit stimmungsvollen Musikbeiträgen bereicherte der Posaunenchor den Nachmittag. Die Bläser hatten unter der Leitung von Roland Schaufert Laternenlieder im Gepäck. Singend und spielend präsentierten die Kinder der „Villa Kunterbunt“ die Geschichte von Sankt Martin. Süße Brezeln, die zum Abschluss des Laternengangs an die Kinder verteilt wurden, durften nicht fehlen. - MS

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare