Das ist alles anders

Lockerungen: Rathaus geöffnet, Sporthallen auch

Corona-Schutzverordnung - Schalksmühle
+
Das Rathaus öffnet wieder: Schalksmühler können ohne Termin ins Bürgerbüro

Die Gemeinde Schalksmühle leitet die nächsten Öffnungsschritte ein. Durch die Lockerungen ändern sich die Regeln in Rathaus, Sporthallen, Jugendzentrum & Co.

Schalksmühle – Ab Montag, 21. Juni, werden die Bürgerinnen und Bürger den Weg ins Rathaus nicht mehr mit Termin über den Nebeneingang finden müssen. Ab Montag geht es wieder durch den Haupteingang, wird das Bürgerbüro wieder ohne Termin alle Anliegen bearbeiten. Auch die Sanitäranlagen im Rathaus stehen wieder für Besucher zur Verfügung. Ab diesem Mittwoch, 16. Juni, gelten im Kreis insgesamt neue Regeln.

„Es war anders als in manchen anderen größeren Kommunen auch bisher bei uns nicht so, dass Dinge nicht bearbeitet worden sind, man musste halt nur einen Termin vereinbaren“, sagt Bürgermeister Jörg Schönenberg, „und das wird auch noch weiterhin so sein, wenn man nicht ins Bürgerbüro möchte, sondern in ein bestimmtes Amt. Auch die Maskenpflicht gilt im Rathaus selbst weiterhin.“

Bürgermeister Jörg Schönenberg verkündete am Dienstag die Öffnungspläne der Gemeinde.

Ein Amt ohne Terminabsprache zu besuchen, wird frühestens im Juli wieder möglich sein, denn bis zum 30. Juni gilt das von der großen Politik verordnete Homeoffice-Angebot. Wie es danach weitergeht, ist noch offen. „Wir hatten bereits vor der Pandemie eine Dienstvereinbarung zum Homeoffice getroffen“, sagt Schönenberg und sieht in dieser Möglichkeit Chancen, allerdings mit Augenmaß.

Homeoffice kann auch weiterhin hilfreich sein

Es gehe zwar einerseits darum, mit den aus der Corona-Zeit gewonnenen Erkenntnissen über die Arbeit nachzudenken, Homeoffice-Regelungen können auch bei der Suche nach qualifiziertem Personal hilfreich sein. Die Online-Angebote für den Bürger werden zudem bereits ausgebaut. Andererseits gebe es eben auch viele – vor allem ältere – Bürger, die gerne die Dinge vor Ort im Rathaus regeln wollen. Dafür müsse auch genügend Personal in Präsenz vor Ort sein.

Fernab dieses Spagats hatte Schönenberg weitere gute Kunde: Nach dem Volmepark soll in Kürze auch der Glörpark vollumfänglich zum Verweilen zur Verfügung stehen. Außerdem wird die Gemeinde Schalksmühle ihren Sportvereinen für die kompletten Sommerferien die Hallen Spormecke und Löh sowie den Sportplatz Kuhlenhagen öffnen. Bei der Halle Löh gibt es den Hinweis, dass hier möglicherweise kurzfristig wegen der Schadstoffsanierung Einschränkungen möglich sind.

Ohne Test ins Jugendzentrum

Das Jugendzentrum hat ohnehin seinen Betrieb wieder aufgenommen. Durch die dauerhaft niedrigen Inzidenzwerte darf es nun auch ohne negativen Test besucht werden. Auch andere öffentliche Gebäude, zum Beispiel das Feuerwehrgerätehaus an der Volmestraße mit seiner von den Vereinen genutzten oberen Etage, werden wieder öffnen. Die Vereine werden hier gebeten, ein entsprechendes Hygienekonzept für die Öffnung mit dem Ordnungsamt abzustimmen.

Letzteres liegt Jörg Schönenberg besonders am Herzen, denn bei aller Freude über die Öffnungen bleibt auch eine gewisse Sorge. „Ich bleibe dabei: Vorsicht kann nicht schaden“, sagt der Bürgermeister, „nicht, dass wir am Ende in eine neue Welle stolpern…“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare