Liturgische Nacht in St. Thomas Morus

In der katholischen Kirchengemeinde blieb am Freitag Zeit zur Besinnung auf den Advent.

SCHALKSMÜHLE ▪ Adventszeit, damit verbinden viele Menschen Besinnlichkeit. Doch besonders in diesem Jahr bleiben die Momente des Innehaltens und Nachdenkens zwischen den Vorbereitungen auf das Weihnachtsfest und Weltuntergangsankündigungen auf der Strecke. Um dem entgegen zu steuern, lud die katholische Kirchengemeinde St. Thomas Morus am Freitag zu einer ganz besonderen Zeit der Besinnung ein.

Denn die letzte Liturgische Nacht der Pfarrei Christus König in diesem Jahr fand in der Katholischen Kirche St. Thomas Morus in ganz besonderer Atmosphäre statt. Erstmals kam eine neue Beleuchtungsanlage mit LED-Leuchten zum Einsatz, die den Kirchenraum in ein geheimnisvolles Blau mit rötlichen Farbakzenten tauchte.

Pastor Thorsten Rehberg hatte diese Beleuchtungsart vor zwei Jahren im Ruhrgebiet anlässlich des Kulturhauptstadtjahres „Ruhr 2010“ kennen gelernt und sich damals zum Ziel gesetzt, die Technik auch in Schalksmühle auf eine preiswertere, aber ebenso effektvolle Weise einzusetzen.

Nun wird die Beleuchtung zu besonderen Anlässen und Gottesdiensten immer wieder zu sehen sein und für eine unvergleichliche Lichtstimmung sorgen. Im Rahmen der Liturgischen Nacht beschäftigten sich die Teilnehmer unter Anleitung von Pastor Thorsten Rehberg mit den Adventlichen Gestalten der Glaubensgeschichte, anhand derer sie den Weg zum Advent finden sollten.

In der gesamten Kirche waren Mäppchen mit Impulsen aus dem Leben unterschiedlicher Heiliger ausgelegt. Jeder Text war so verfasst, als wäre er von dem jeweiligen Heiligen selbst geschrieben. Alle Teilnehmer der Liturgischen Nacht konnten sich nun in Ruhe und ohne zu reden durch die Kirche bewegen und sich mit den Texten auseinandersetzen.

Im Anschluss konnte jeder unter Anleitung von Regina Passoth seine Gedanken zu den einzelnen Texten zum Ausdruck bringen. Begleitet wurde der Abend von den sphärischen und meditativen Klängen des Musikers Fabian Jakobs.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare