Literarisches Hörvergnügen

Saskia Blumenau.

SCHALKSMÜHLE ▪ Ein literarisches Hörvergnügen mit Geschichten und Gedichten erwartet die Besucher des zweiten Vorlesetages. Beginn ist am Sonntag, 20. Februar, um 15 Uhr im Foyer des Schalksmühler Rathauses. Damit erfüllen die Bücherei Schalksmühle KöB, das Kulturbüro und die Musikschule den Wunsch des Publikums des ersten Vorlesetages 2010, dieses neue Angebot auf dem Kultursektor fortzusetzen.

In der Volmegemeinde bekannte Personen lesen selbstausgewählte Texte vor. Musikschüler präsentieren Musikstücke zwischen den einzelnen Texten. Jeder Vorlesebeitrag wird etwa zehn Minuten dauern und von Beate Thebrath vom Büchereiteam anmoderiert.

Bettina vom Brocke hat sich vorgenommen, aus „Das entschwundene Land“ von Astrid Lindgren vorzulesen. Saskia Blumenau liest aus Bernhard Schlinks Buch „Sommerlügen“ den Text „Die Reise nach Süden“. Torsten Beckmann hat Lyrik der Frühromantik mit einer Gedichtauswahl von Novalis angekündigt. Wolfgang Teipel hat sich entschlossen, einige Kolumnen aus dem „Walker-Hasser-Manifest“ von Achim Achilles zu lesen, „der in pointiert witziger Sprache und genialen Erklärungsideen über den Freak-Sport Walking herzieht und die sieben verschiedenen Walker-Typen beschreibt“. Das wird allen gefallen, die sich schon immer heimlich über die Horde von Stockschwingern in deutschen Wäldern und Parkanlagen amüsiert haben.

Für einen gemütlichen Rahmen sorgt das Büchereiteam mit kalten und warmen Getränken sowie Gebäck. Einlass zum Vorlesenachmittag ist ab 14.30 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos, es wird aber um eine Spende für die Bücherei gebeten.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare