TuS Linscheid/Heedfeld feiert gelungenes Oktoberfest

Dirndl und Maßkrug: Urige Wies‘n-Stimmung herrscht beim Oktoberfest des TuS Linscheid/Heedfeld.

SCHALKSMÜHLE – Eine hervorragende Bilanz des ersten Oktoberfestes des TuS Linscheid/Heedfeld am Kuhlenhagen konnte Festausschuss-Mitglied Jens Stein gestern Mittag ziehen: „Alles hat super geklappt. Die Gäste haben bis drei Uhr in der Früh getanzt und gefeiert. Die Stimmung war der Knaller.“

Viele der vorbereiteten Party-Spiele wie das Wettsägen wurden kurzer Hand aus dem Programm geworfen. „Es war erstens zu voll im Zelt und zweitens wollten die Leute lieber zur typischen Oktoberfest-Musik abtanzen. Aber das spricht ja eigentlich nur für die rundum tolle Atmosphäre“, freute sich Stein über den Zuspruch der Gäste.

DJ Lars Kersenbrock heizte den zu Hochzeiten 250 Feiernden im Festzelt mit Wies‘n-Hits mächtig ein. „Gut, dass wir extra einen stabilen Boden verlegt haben“, erklärte Stein schon zu Beginn des Festes. „Sonst würden die Leute beim Tanzen im Matsch versinken.“ Der Aufbau des Bodens hatte die Männer vom TuS Linscheid/Heedfeld ganze zwei Tage gekostet. „Aber die Arbeit war es wert – bei dem Erfolg, den wir hatten“, so Stein. Für sicheren Halt sorgte ein Unterbau aus Euro-Paletten.

Für die Bewirtung sorgten in diesem Jahr die Volleyballer des TuS – in gewohnter Manier wurden die Gäste bestens mit Getränken und Speisen verwöhnt. „Alles echt bayrisch – sonst wäre es ja kein Oktoberfest“, lachte Jens Stein bei einem Blick auf das Buffet. Leberkäs, Schweinshaxen und Sauerkraut konnten die Gäste mit echtem Oktoberfest-Bier genießen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare