"Erleuchtung" in Schalksmühle

+
Im Volmepark leuchten die Lichtinstallationen seit einigen Monaten, am Montag sollen weitere im Ortskern folgen.

Schalksmühle - Licht an im Ortskern heißt es am Montag, 31. Oktober. Bevor ab 18 Uhr die vierte Auflage der kulinarischen Großveranstaltung „Schalksmühle ...köstlich!“ auf dem Rathausplatz startet, wird ein weiterer Teil der Lichtinstallationen erstmals für die Öffentlichkeit in Betrieb genommen.

Wer dabei sein möchte, muss sich um 17 Uhr an der Stufenanlage im Volmepark einfinden. „Von dort aus starten wir zu einem kleinen Rundgang“, sagt Oliver Emmerichs, Fachbereichsleiter Planen und Bauen der Gemeindeverwaltung. Vom Volmepark aus geht es über die Hälver-, Mühlen- und Bahnhofstraße zum Rathausplatz.

Dabei sein bei der Tour durch das Zentrum von Schalksmühle werden neben Emmerichs und Bürgermeister Jörg Schönenberg unter anderem auch die Künstler Diana Ramaekers und Uwe Knappschneider, die die Lichtkunst im Herzen der Volmegemeinde konzipiert haben.

Im Volmepark können Interessierte unter fachkundiger Anleitung zunächst noch einmal die beiden Lichtbögen, die illuminierte Stufenanlage und den beleuchteten Wasserspielplatz in Augenschein nehmen. Diese Elemente leuchten bereits seit einigen Monaten in den Abend-, Nacht- und frühen Morgenstunden.

Leuchtende Premiere haben dagegen das große Tor aus Cortenstahl an der Hälverstraße, das Lauflicht an der Brandwand des Schuhhauses Nicolay an der Mühlenstraße, die Bahnunterführung an der Bahnhofstraße, die Bushaltestelle und die Abgänge zur Tiefgarage am Rathausplatz sowie das zweite große Tor auf der Fußgängerbrücke zum Rathausplatz. Zudem soll die Brücke ab Montag unterleuchtet werden.

An Straßenbeleuchtung gekoppelt

„Die Elemente sind mit der Straßenbeleuchtung gekoppelt, schalten sich also zur selben Zeit an und aus. Bei der Abnahme vor zwei Wochen hat alles bestens funktioniert. Wir hoffen natürlich, dass das auch am nächsten Montag der Fall sein wird“, sagt Emmerichs schmunzelnd.

Mit der Inbetriebnahme der weiteren Lichtkunst-Elemente ist das Gesamtkonzept übrigens noch immer nicht komplett umgesetzt. „Weitere Elemente auf dem Schnurrenplatz und an der Erlöserkirche werden hinzukommen. Dies ist aber erst mit dem Fortgang der Arbeiten zur Neugestaltung des Bahnhofsumfeldes möglich“, so Emmerichs.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare