Leader: Regionalmanager wird vorgestellt

Schalksmühle  - Die Entscheidung ist gefallen: Der neue Regionalmanager des Leader-Vereins „Regionalentwicklung Oben an der Volme“ wird am kommenden Mittwoch, 24. August, zunächst den Mitgliedern der Lokalen Aktionsgruppe, die sich aus Vertretern der Kommunen Schalksmühle, Halver, Kierspe und Meinerzhagen zusammensetzt, und wenig später auch der Öffentlichkeit vorgestellt.

„Wir hatten insgesamt 37 Bewerbungen. Die Kandidaten kamen aus ganz Deutschland“, sagt Ralf Bechtel, Fachbereichsleiter Technisches Bauamt der Gemeindeverwaltung Schalksmühle und Mitglied der lokalen Aktionsgruppe.

Nach einer Vorauswahl, an der Bechtel selbst beteiligt war, fanden in den vergangenen Wochen die Bewerbungsgespräche statt, ehe sich der Vorstand der Aktionsgruppe auf einen Kandidaten festlegte.

Der neue Regionalmanager, dessen Vertrag auf die sechsjährige Leader-Projektdauer befristet ist und der sein Büro wahrscheinlich in Kierspe haben wird, soll als Geschäftsführer des Leader-Vereins tätig sein. Seine Aufgaben liegen darin, vor Ort mit dem Verein Projekte zu entwickeln, regionale Netzwerke zu gründen, sich mit Fachbehörden abzustimmen und Fördermittel zu beantragen.

2,3 Millionen Euro Förderung

Das gemeinsame Ziel ist es, die ländliche Region weiter zu entwickeln. Dafür stehen dem Verein Mittel in Höhe von 2,3 Millionen Euro für die Förderung von lokalen Kultur-, Tourismus-, Wirtschafts- und sozialen Projekten zur Verfügung.

Unterstützung wird der Regionalmanager durch ein externes Planungsbüro bekommen. Dafür wird zusätzlich eine halbe Stelle innerhalb des Vereins geschaffen. „Hier startet die Ausschreibung gerade“, sagt Bechtel.

Die ersten Projekte im Oben-an-der-Volme-Verbund sollen noch Ende dieses Jahres angegangen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare