Nur Leichtverletzte

Unfall-Bus auf der A45 hatte Schutzengel an Bord

[UPDATE 13.45 Uhr] SCHALKSMÜHLE - Einen Schutzengel an Bord hatten am Freitagmorgen die acht Insassen eines Kleinbusses, der auf der A45 Richtung Dortmund im Bereich Schalksmühle verunglückte.

Acht Verletzte bei Unfall auf der A45

Nach Angaben der Polizei vom Freitagmittag wurden sieben der acht rumänischen Insassen, darunter zwei Kinder, nur leicht verletzt. Der Beifahrer blieb unverletzt.

Zur Unfallzeit befand sich der Kleinbus Opel Vivaro im linken Fahrstreifen der A 45 und war nach Angaben des 43-jährigen Fahrers mit 130 km/h unterwegs. Aus bisher ungeklärter Ursache kam das Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab und geriet auf einer Länge von rund 30 Metern zunächst in den Grünbereich. Bei dem Versuch, das Fahrzeug wieder auf die Fahrbahn zu bringen, geriet es erneut außer Kontrolle und prallte rechts in die Schutzplanken. Der Kleinbus kippte auf die linke Seite, rutschte über die Fahrbahn, drehte sich um die Hochachse und richtete sich selbständig wieder auf.

Die sechs Erwachsenen im Alter zwischen 43 und 23 Jahren sowie die beiden Kinder im Alter von 9 und 10 Jahren wurden zunächst vorsorglich in Krankenhäuser gebracht. Nach ambulanter Behandlung können alle wieder entlassen werden.

Während der Dauer der Unfallaufnahme wurde der Fahrzeugführer am Unfallort einspurig vorbeigeführt. Ein mehrere Kilometer langer Stau war die Folge. Der unfallbedingte Gesamtschaden beträgt rund 15.000 Euro. Erste Hinweise, ein unbekannter weißer VW Sharan könnte möglicherweise am Unfallgeschehen sein, ließen sich nicht erhärten.

Rubriklistenbild: © van de Wall

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare