Milch von der Tankstelle

+
Rohmilch selber abfüllen können seit einigen Tagen Interessierte auf dem Zweithof des Schalksmühler Landwirts Hermann Piepenstock in Breckerfeld.

Schalksmühle/Breckerfeld - „Milchdirektvermarktung hat mein Großvater schon gemacht. Daran möchte ich wieder anknüpfen.“ Der Schalksmühler Landwirt Hermann Piepenstock vom Hof Huxhardt betreibt seit einigen Tagen wenige Meter hinter der Gemeindegrenze zu Breckerfeld die Milchtankstelle „Huxhardter Milchhäusel“.

Auf seinem Hof am Stöcken in der Hansestadt gibt es aus einem Selbstbedienungsautomaten ab sofort an sieben Tagen in der Woche 24 Stunden lang frische Rohmilch oder „Muh to go“, wie Piepenstock das Projekt nennt, zum Literpreis von einem Euro. Auf Wunsch gibt es aus einem zweiten Automaten direkt nebenan auch die passende Flasche dazu.

„Wir sind meines Wissens die erste Milchtankstelle dieser Art im Ennepe-Ruhr-Kreis, und auch im Märkischen Kreis gibt es Vergleichbares wohl nicht“, sagt Piepenstock sichtlich stolz. „Ich habe schon seit längerer Zeit überlegt, wie ich wieder direkt an die Kunden herankomme und bin nach intensiver Suche auf den Selbstbedienungsautomaten gestoßen“, erzählt der Landwirt. 

Aufgestellt ist dieser auf seinem Zweithof in Breckerfeld, den er seit gut einem Jahr gepachtet und dort in diesem Zeitraum schon erheblich investiert hat. Die 66 Milchkühe, die von Frühjahr bis Herbst als Weidegangtiere auf dem Hof stehen, werden mit einem Melkroboter gemolken, auch die Versorgung mit Grassilage, Mais, Rübenschnitzeln und Mineralfutter ist automatisiert.

WDR4-Musik im Kuhstall

Um die Milchproduktion zu steigern, werden die Tiere im Stall den gesamten Tag über mit WDR4-Musik unterhalten. „Das bringt tatsächlich etwas. Nur bei anderen Radiosendern werden die Kühe eher hektisch“, sagt der 58-Jährige lachend. Die Produktivität jedes Tieres und viele andere Parameter kann Piepenstock auf einem Bildschirm im Büro hinter dem Melkroboter überwachen und bekommt alle Daten auch auf sein Smartphone geschickt. 

„Muh to go“ am Stöcken: Hermann Piepenstock eröffnete die Milchtankstelle vor wenigen Tagen.

Bis zu 1500 Liter Rohmilch geben die Tiere auf dem Breckerfelder Hof jeden Tag. Der Großteil fließt aus dem Melkroboter direkt in einen Tank, wo er bis zum Abtransport in eine Molkerei gekühlt wird. Vorerst 150 Liter kommen nun aber pro Tag in das „Huxhardter Milchhäusel“ auf dem Hof, wo sich jedermann für seinen Bedarf bedienen kann.

„Frischer geht es also praktisch nicht“, sagt Piepenstock. Der Landwirt ist sehr optimistisch, dass die Milchtankstelle schnell gut angenommen wird. „Ich sehe einen Markt. Bei entsprechender Frequenz ist der Verkaufspreis für uns auch absolut wirtschaftlich“, so der Landwirt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare