Coronavirus im MK

Coronavirus: Gemeinde möchte Verunsicherung bekämpfen

+
Hinweisschilder zum Umgang miteinander in Zeiten des Coronavirus finden sich an allen Türen im Schalksmühler Rathaus.

Schalksmühle - Aufgrund der teilweise stündlich neuen Krisenmeldungen rund um das Coronavirus hat auch die Gemeindeverwaltung in Schalksmühle reagiert.

Mit dem Ziel der großen Verunsicherung unter den Rathausmitarbeitern und Besuchern sowie Bürgern entgegen zu wirken, erklärt Silvia Gonzalez, Leiterin Bürgerdienste und Soziales, auf Anfrage unserer Redaktion. Die gemeindliche Ordnungsbehörde, die in ihren Aufgabenbereich fällt, sei für dieses Thema zuständig und stehe per E-Mail im direkten Kontakt zum Krisenstab und dem Gesundheitsamt des Märkischen Kreises. Über einen Verdachtsfall in der Gemeinde würde man direkt per Telefon informiert, heißt es. Generell gilt in dieser Sache innerhalb der Verwaltung die Devise „Abwarten und Ruhe bewahren“, sagt die Fachbereichsleiterin, die sachliche Maßnahmen angeregt hat. 

An Ein- und Ausgängen sowie an allen Zugangstüren zu den Fachbereichen im Rathaus wurden auf ihre Initiative hin Hinweisschilder mit der Aufschrift „Wir sind nicht unhöflich, wir sind umsichtig. Wir verzichten auf das Händeschütteln und schenken Ihnen ein Lächeln“ angebracht. Damit soll erreicht werden, dass sich niemand aus Gründen der Höflichkeit zum Händeschütteln verpflichtet fühlen, erläutert Silvia Gonzales, die diese Empfehlung generell auch zur derzeitigen Grippesaison für angebracht hält. Die Infektionsgefahr soll so reduziert werden. Da Händewaschen grundsätzlich immer das „A und O“ sei, wurden zusätzlich in den Toiletten des Rathauses Hinweistafeln zur richtigen Wasch-Praxis aufgehangen. 

Coronavirus: seriöse Infos und verlässliche Quellen

Auf ihrer Internetseite hat die Gemeinde zudem einen eigenen Bereich zu dem Thema Coronavirus eingerichtet und dort einen Link zum Gesundheitsamt aufgeführt. Unter anderem erhält man so grundsätzliche Hinweise zur Bekämpfung des Coronavirus sowie vorbeugenden Maßnahmen, zu den Symptomen einer Infektion sowie Kontaktdaten für das schnelle Handeln bei einem Verdachtsfall oder auch für die Beantwortung von ersten allgemeinen Fragen. 

Auf der Gemeinde-Homepage gibt es einen Extra-Bereich zum Corona-Thema.

Nutzer finden hier auch die direkten Durchwahlen zum Patientenservice der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe, zum Gesundheitstelefon des Märkischen Kreis oder zum Bürgertelefon des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen. „Mit diesen Angaben soll verhindert werden, dass besorgte Anrufer die Notfallleitungen von Polizei und Feuerwehr lahm legen“, sagt Silvia Gonzalez, die mit der Maßnahme regelmäßig aktualisierte seriöse Informationen und verlässliche Quellen zur Verfügung stellen möchte. 

Gemeinde sagt keine Termine wegen Corona ab

Auf Grundlage der Hinweise des Robert-Koch-Instituts und durch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, Veranstaltungen mit mehr als 1000 Menschen abzusagen, werden von offizieller und auch inoffizieller Seite auch in der Region Termine – mit weniger zu erwartenden Gästen – gestrichen. Die Gemeinde werde, betont Silvia Gonzalez, derzeit keine gemeindlichen Termine wegen des Coronavirus absagen, da man unter der maßgeblichen Besuchergrenze bleibe. Bei privaten Ereignissen sehe man die Veranstalter in der Pflicht. Hier werde man Empfehlungen aussprechen. Auch die Schulen und Kitas bleiben erst einmal unberührt. „Wir werden bei Bedarf jeden Einzelfall prüfen.“

Coronavirus: die Ticker

Über die Auswirkungen des Coronavirus im Kreis MK berichten wir hier im News-Ticker. Über die Entwicklung in ganz NRW berichten wir in diesem News-Ticker.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare