Kurzer Schützenfestumzug dank Regen

+
Das Ex-Schützenkönigspaar Jörg und Petra Bremicker nahm auf zwei Kloschüsseln Platz und sorgte gemeinsam mit ihrem Hofstaat im Putzfrauendress und mit Klobürsten und Pömpeln bewaffnet für Stimmung.

Heedfeld - Wenig Glück hatten die Hülscheider Schützen bei ihrem Umzug am Sonntag, denn es regnete in Strömen. Somit entschieden sich die Organisatoren, den Schützenumzug erstmals nicht wie üblich durch den gesamten Ortsteil Heedfeld führen zu lassen.

Stattdessen machte sich der Zug im Anschluss ans Antreten mit der Königsparade an der Aral-Tankstelle direkt auf den Weg über die Heedfelder Straße zum Festzelt, wobei der frisch gebackene Schützenkönig Ulrich Koch und seine Gattin Gabi den Weg mit den anderen zu Fuß zurücklegten. Die Königskutsche kam somit in diesem Jahr ebenfalls nicht zum Einsatz.

Bei der Entscheidung für diesen stark verkürzten Umzug ging es den Organisatoren nicht zuletzt auch um den Schutz der wertvollen Instrumente und Uniformen, die die zahlreichen teilnehmenden Kapellen mitführten und die durch den starken Regen leicht Schaden hätten nehmen können.

Trotz des schlechten Wetters ließen sich jedoch viele Zuschauer den Spaß am Umzug nicht verderben. Auch das Ex-Königspaar Jörg und Petra Bremicker, das nicht auf einen stilvollen Wagen verzichtete, nahm gerne auf zwei Kloschüsseln Platz, während der ehemalige Hofstaat im Putzfrauendress und mit bunten, gestrickten „Klorollenmützchen“ auf dem Kopf sowie mit Klobürsten und Pömpeln bewaffnet für Stimmung sorgte. Zur anschließenden Feier im Schützenzelt waren wieder zahlreiche Gäste mit von der Partie.

Unter anderem waren der Spielmannszug Altena-Rahmede, der Musikverein Dohrgaul, der Kiersper Schützenverein, der Werdohler Schützenverein, das Musikkorps Blau-Weiß Bochum Weitmar, der Spielmannszug der Feuerwehr Kierspe und der Bürgerschützenverein Lüdenscheid vor Ort. Im Anschluss an den kurzen Umzug traten die Kapellen noch einmal im prall gefüllten Festzelt auf – eine Veranstaltung, die Uwe Niehaus auf launige Weise moderierte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare