Kuhlenhagen: Fertigstellung verzögert sich

+
Während ein Teilbereich des Kunstrasenplatzes in Kuhlenhagen bereits mit der elastischen Tragschicht, die für ein knöchelschonendes Spiel sorgt, eingedeckt ist, lässt das kalte und feuchte Wetter eine weitere Aufbringung des Materials nicht zu.

Kuhlenhagen - Die Fertigstellung des Kunstrasenplatzes in Kuhlenhagen verzögert sich weiter. Das zuständige Unternehmen Polytan brach am Dienstag aufgrund der Witterungsverhältnisse das Aufbringen der elastischen Tragschicht ab. Die Kunstrasenbahnen werden damit erst im Frühjahr 2015 aufgebracht.

Von Alisa Kannapin

„Es ist zu kalt und zu feucht“, erklärt Ina Rösch, Bauleiterin von Strabag, die die Firma Polytan als Sub-Unternehmen engagiert hatte. Während ein Teil des Platzes bereits mit der Tragschicht eingedeckt ist, lässt es das derzeitige Wetter nicht zu, auch den Rest fertigzustellen. „Das Bindemittel reagiert bei Regen und auch schon bei Feuchtigkeit und schäumt auf“, sagt Rösch. Auch für das Aufbringen des Quarzsandes auf den Kunststoffbahnen müsse es richtig trocken sein. Daher geht das Bauunternehmen von einer Fertigstellung im März aus.

Das bedeutet, dass sich der TuS Stöcken-Dahlerbrück auch im neuen Jahr um eine Übergangslösung für den Trainings- und Spielbetrieb kümmern muss. Bis zum Ende der Hinrunde Mitte Dezember dürfen die Mannschaften auf der Kunstrasenanlage in Brügge spielen. Nach der Winterpause sollte der Betrieb auf dem neuen Kunstrasenplatz in Kuhlenhagen weiter laufen.

Fertig sind auf dem Gelände hingegen die kleine Tribünenanlage, die Pflasterungen und die Flutlichtanlage. „Diese Woche wird der Zaunbauer zudem die Ballfangnetze anbringen und die Tore einbauen“, kündigt Ina Rösch an.

Des Weiteren plant die Gemeinde die Ausschreibung eines weiteren Zaunbaus. „Das Gelände soll rundherum und vor allem hinter dem Funktionsgebäude und zum Nachbargrundstück hin eingezäumt werden“, erklärt Jörg Kückelhaus vom zuständigen Fachbereich Planen und Bauen. Der Bau des rund 125 Meter langen Zauns soll kurzum erfolgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare