Grundschulgarten ist fit für den Winter

+
Mareike, Michael und Moritz Urbas ernteten im größten Beet des Schulgartens der Grundschule Spormecke Kartoffeln.

Spormecke -  Umgraben, Düngen, Unkraut jäten und Kartoffeln sowie Kürbisse ernten – für die rund 50 Helfer der Grundschule Spormecke stand am Samstag im Schulgarten einiges auf dem Programm. Das Ziel: Den Garten fit für die Winterzeit zu machen.

Unter der Leitung des ersten Vorsitzenden der Siedlergemeinschaft Waldesruh-Stallhaus, Manfred Trimpop, wurden die Arbeiten aufgeteilt. So entfernten die Helfer bei acht verschiedenen Apfelbäumen das Unkraut und düngten den Stamm mit neuer Muttererde. Auf dem Hochbeet erntete die Gruppe zehn Kürbisse und pflückten Wildkräuter. „Ich nehme mir heute einen Kürbis mit, daraus mache ich eine leckere Kürbissuppe“, kündigte Tanja Grüning aus Lüdenscheid an, deren achtjährige Tochter die zweite Klasse der Grundschule Spormecke besucht.

Christian Nockemann und Heiko Scholz übernahmen laut dem zweiten Vorsitzenden des Vereins, Alexander Fall, eine der schwersten Arbeiten: Sie gruben den Hochbeet-Boden komplett um.

„In der Naschhecke wachsen verschiedene Beerensträucher. Hier können die Kinder beobachten, wie die Himbeeren, Stachelbeeren und Blaubeeren wachsen und dürfen zwischendurch auch mal eine Frucht naschen“, erklärte Manfred Trimpop, während die drei Väter Markus Stolper, Dimitros Panteloglou und Carsten Luda die Erde um die Strauchstämme umgruben.

Das größte Beet des Schulgartens ist in acht Bereiche eingeteilt, die von jeweils einer Klasse der Grundschule bepflanzt werden. Mareike und Michael Urbas gruben die Erde im Beet gemeinsam mit ihren beiden Söhnen Moritz (7) und Florian (4) um, und ernteten einige Kartoffeln. „Wir finden das ganze Schulgartenprojekt einfach klasse! Unserer Sohn Moritz hat schon im Herbst die hier selbstgeernteten Kartoffeln und Kräuter mit der Klasse zu Pellkartoffeln mit Kräuterquark zubereitet“, erzählte Mareike Urbas.

Für das leibliche Wohl der Helfer wurde mit Brötchen, Würstchen, Süßigkeiten und kalten sowie warmen Getränken gesorgt. -  jl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare