Kommen und Gehen auf Fluren und in Amtsstuben

+
Wiedersehen beim Ehemaligentreffen: Bürgermeister Jörg Schönenberg, Ex-Kämmerer Karl-Heinz Heynmöller, stellvertretende Bürgermeisterin Heide Bachmann und Ex-Gemeindedirektor Gerd Gebhardt. ▪

SCHALKSMÜHLE ▪ Gerd Gebhardt, letzter Gemeindedirektor, erinnerte sich noch gut an die Eröffnung des neuen Rathauses vor 30 Jahren: „Da waren hier 3000 Menschen“. Ganz so viele kamen gestern nicht zum Tag der offenen Tür anlässlich des 30. Geburtstages, aber dennoch herrschte von 9 bis 18 Uhr reger Betrieb auf den Fluren, in den Amtsstuben im Ratssaal und im Bürgerbüro.

Die Mitarbeiter der Verwaltung hatten ein umfangreiches Programm zusammengestellt, kümmerten sich um die Bewirtung der Besucher und verkauften Getränke, Würstchen und Kuchen zu Preisen wie vor 30 Jahren.

Im Beratungsszimmer trafen sich ehemalige Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung. Unter anderem freute sich Bürgermeister Jörg Schönenberg über den Besuch des ehemaligen Gemeindedirektors Gerd Gebhardt, des ehemaligen Kämmerers Karl-Heinz Heynmöller und Frank Zündorfs vom Technischen Bauamt.

Im Wechsel mit musikalischen Beiträgen in Plattdeutsch gaben die Schüler der Grundschule Spormecke Gedichte, Geschichten und einen Sketch zum Besten. Zum Jahrestag des Rathauses wartete die Schul-AG mit „Alle Vögel sind schon da“ sowie dem „Würmeken, dem die Badebuxe fehlt“ auf. Sie starteten mit ihrem Beitrag den bunten Reigen des Rahmen-Programms zum Tag der offenen Tür. Erste Besucher, die sich schon ganz früh im Rathaus umgeschaut hatten, nahmen an den Bistro-Tischen im frühlingshaft dekorierten Foyer vor dem Ratssaal Platz. Mit begeistertem Applaus bedankten sie sich bei den jungen Akteuren. Mit Süßigkeiten erwies sich die Gemeinde dankbar Beitrag.

Im Trauzimmer erwartete Standesbeamtin Gundula Schaufert die Besucher. Eine Schautafel vermittelte Eindrücke der seit April 1998 möglichen Ambiente-Trauungen im romantischen Bauernhauses am Wippekühl. Bisher sind 133 Eheschließungen vollzogen worden, nächste Woche folgen Nummer 134 und 135.

Einen besonderen Service nahmen die Schalksmühler gerne in Anspruch. Die eigene Geburtsstunde konnten Interessierte am Rathaus-Jubiläumstag kostenlos erfragen, sonst ist der Service gebührenpflichtig.

Das Schulorchester der Grundschule Löh gratulierte zum Jubiläumstag. „Happy Birthday“ spielten die rund 25 Schüler der Klassen eins bis vier. Die Leiterinnen Christina Djihangiroff und Dorothea Turck-Brudereck hatten versetzen Einsatz mit den musikalischen Kindern eingeübt. Nach und nach fielen jeweils Xylophon, Flöten und Gitarren zum Klavierspiel mit ein. Verzückt lauschten die ganz Kleinen der Kindertagesstätte Wansbeck dem Geschehen. Sie vergnügten sich im Erdgeschoss mit den Riesenspielen, bekamen Luftballons und freuten sich am bunten Geschehen im Rathaus.

Ein halbes Dutzend selbstbewusster Kinder im Alter von acht bis zehn Jahren tanzt gern. Die Streetdancer, Schülerinnen der offene Ganztagsschule Löh, übten seit mehr als sechs Wochen für ihren großen Auftritt. Drei selbst choreografierte Tänze führten die Sechs im Rathaus-Foyer im schwarz-weißen Outfit vor – sehr synchron und mit strahlendem Lächeln begeisterten sie die Zuschauer. ▪ jori/bomi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare