Königsball der Hülscheider Schützen

Das Königspaar Jochen und Sabine Hohage eröffnete beim Königsball gekonnt die Tanzfläche.

SCHALKSMÜHLE ▪ In eine frühlingshaft geschmückte Festhalle an der Spormecke zog am Samstag das Königspaar der Hülscheider Schützen, Jochen und Sabine Hohage, mit seinem Hofstaat ein. Gemeinsam feierten sie mit fast 300 Schützenbrüdern und -schwestern aus dem eigenen und befreundeten Vereinen Königsball. Für die passende musikalische Stimmung sorgten dabei der Spielmannszug und die Band „Let's dance“.

In seinen Begrüßungsworten dankte Jochen Hohage den vielen Helfern bei der Vorbereitung sowie dem TuS Linscheid Heedfeld für die Bewirtung. Außerdem begrüßte er die Gäste vom Brügger Schützenverein, dem Bürgerschützenverein, dem KSV Kierspe, der Lüdenscheider Schützengesellschaft sowie den Rahmeder Schützen.

Bilder sehen Sie hier:

Schützenball des Hülscheider Schützenvereins

Auch der Vereinsvorsitzende Holger Rutenbeck grüßte die Gäste. Er wies außerdem darauf hin, dass die Tickets für die erste Sauerländer Herzschlagparty mit den Bands „Zoff“ und den „Sauerland Schurken“ auf dem Schützenfest im Juni nun zum Vorverkauf bereit stehen. Im Anschluss zeichnete er einige langjährig engagierte Schützen aus. Volkmar Kämper erhielt den Treuedienstorden in Silber. „Neun Jahre lang hat er mit Bravour die erste Kompanie geführt“, so Rutenbeck. Auch drei Mitglieder des Spielmannszuges, die zeitgleich dem Verein beigetreten waren, erhielten diese Auszeichnung: Die Brüder Jens und Jörg Asmuth und Spielmannszugführer Thorsten Stein. Stehende Ovationen spendeten die Schützen Walter Haase, der für sein großes Engagement im Verein (wir berichteten) mit dem großen Verdienstorden am grün-weißen Bande ausgezeichnet wurde.

Elegant eröffnete das Königspaar kurz darauf die Tanzfläche. Schon bald folgte ihm dorthin nicht nur der Hofstaat sondern auch die vielen Gäste. Bei bester Stimmung tanzen sie bis spät in die Nacht zu der mitreißenden Musik von „Let's dance“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare