Ein knallbuntes Schulgebäude

+
In Gruppen gestalteten die Kinder der Grundschule Spormecke Einzelteile eines großen Gemäldes, das später die Frontseite der Einrichtung darstellt. Mit Watte, Tapete, Ästen und Fotos beklebten die Schüler die Leinwände und malten mit Acrylfarben.

Schalksmühle - Mit bunt angemalten Tapetenstücken, Ästen, Strohhalmen und Fotos gestalten die Kinder der Grundschule Spormecke derzeit ihre Schule neu. Doch nicht etwa die Fassade des Gebäudes erstrahlt in neuem Glanz: Im Rahmen einer Kunst-Woche malen die Schüler unter der Leitung der Künstlerin Sophia Beste die Frontseite ihrer Schule auf große Leinwände.

Von Alisa Kannapin

Bevor die Schüler aber loslegen konnten, zeichnete Beste die Frontseite der Einrichtung mit Bleistift auf einzelne Leinwände. „Jeweils zwei Wände erhielten die Gruppen. Die Kinder malten zunächst die Grundrisse schwarz nach“, erklärt die Kiersperin.

Danach war der Kreativität keine Grenze gesetzt. Am Dienstag sammelten die Kinder unter dem Motto „Ansichten unserer Schule“ um das Gebäude herum noch zusätzliches Material wie Zweige oder Steine und nahmen auf Papier Abdrücke von Schulwänden, sodass sie im Anschluss richtig loslegen konnten.

Die jahrgangsübergreifenden Gruppen mit 16 Kindern nahmen sich jeweils zwei der 14 Teilstücke der Schule vor, die Beste vorbereitet hatte. Sie malen Tapeten bunt an, zerschnitten Landkarten der Gemeinde Schalksmühle und klebten Wattebäusche an. „Die Kinder sollten im Vorfeld im Team beraten, wie sie bei der Gestaltung vorgehen möchten. Es ist wichtig, dass sie frei und selbstständig arbeiten können“, sagt Beste, die sowohl in Kitas als auch an Schulen Kunst-Projekte durchführt.

Die Schüler konnten auch mal mit ganz anderen Materialien arbeiten: So gestalteten sie Wolken aus Luftpolsterfolie oder bildeten Strukturen mithilfe der Frottage-Technik ab. Die Kinder verewigten sich auch selbst auf Leinwänden: Sie malten sich als Figur, klebten diese später auf große gelbe Dreiecke auf und schrieben ihren Namen dazu.

Die großen Bilder der Schule – insgesamt erstellten die Schüler zwei Gemälde – hängt die Grundschule im Anschluss an das Projekt im Eingangsbereich und in der Ganztagsbetreuung auf.

Die Werke der Kunst-Woche präsentiert die Grundschule am Freitag auch im Rahmen eines Tages der offenen Tür. In der Zeit von 9.40 bis 11.15 Uhr haben die Eltern der Schulanfänger, die im kommenden Jahr eingeschult werden, die Möglichkeit, im Unterricht der Grundschule zu hospitieren. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. „Darüber hinaus sind auch die Eltern unserer jetzigen Schüler willkommen, die sich die Werke ihrer Kinder ansehen möchten“, sagt Schulleiter Ralf Gensmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare