Klagebach komplett „dicht“ - Kosten für Gemeinde um 200.000 Euro höher

Der Weg von Schalksmühle nach Lüdenscheid führt durchs Volmetal. Die Klagebach ist seit Montag gesperrt.

SCHALKSMÜHLE - Mit einer Woche Verspätung begannen am Montagvormittag die grundlegenden Arbeiten an der Klagebach. Bis zum 16. Juni soll die Straße gesperrt bleiben. Der Verkehr wird durch das Volmetal, den Flaßkamp und Rummenohl umgeleitet.

Dort, wo sonst der Verkehr rollt, reißen derzeit Bagger die Straße auf. Die Klagebach ist abgesperrt. Unterhalb des DRK-Heims wird ein Beet abgetragen und planiert. „Hier wird ein Lagerplatz und ein Container errichtet“, erklärt René Kühn, Polier des Bauunternehmens Heckmann. Im Container soll ein Büro eingerichtet, von wo aus die Bauarbeiten koordiniert werden sollen.

Denn: Es gibt viel zu beachten – so soll beispielsweise trotz der Sperrung gewerblichen Fahrern während der Arbeitszeiten die Zufahrt zu Firmen an der Klagebach ermöglicht werden. Außerdem sollen Anwohner möglichst nah an ihren Wohnung parken können, um von dort aus zu Fuß nach Hause gehen zu können. Auch die MVG hat umfassende Planänderungen wegen der Sperrung durchgeführt. So wird die Linie 87 für die Zeit der Sperrung teilweise über Rummenohl geleitet – beziehungsweise findet an der Spormecke ein Umstieg statt. - mc

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare