Kita-Leiterin Ina Krauße verlässt Einrichtung in Heedfeld

Leiterin der Kita Heedfeld geht nach 30 Jahren - Nachfolgerin gesucht

+
Nach 30 Jahren in der Kita Heedfeld: Ina Krauße – mit ihrer Familie – wurde im Gottesdienst offiziell verabschiedet.

Heedfeld - Genau drei Jahrzehnte lang leitete Ina Krauße den Kindergarten in Heedfeld an der Sterbecker Straße. Nun verabschiedete sie sich von der Einrichtung. Eine Nachfolge wird noch gesucht. 

Am vergangenen Sonntag wurde Ina Krauße offiziell im Rahmen des Gottesdienstes der Evangelischen Kirchengemeinde Hülscheid-Heedfeld von Pfarrerin Doris Korte und den Gemeindemitgliedern verabschiedet.

Ihren Weggang hat sie mit persönlichen Motiven begründet. „Das ist nicht so einfach. Ich kann es mir kaum vorstellen. Wir haben 30 Jahre lang gut und sehr eng zusammengearbeitet“, sagt Pfarrerin Doris Korte, der das „Auf-Wiedersehen“-Sagen merklich schwer fällt. 

Kita-Kinder verabschieden sich mit Bild

Auch die Kindergartenkinder waren in der Kirche zusammen gekommen, um sich von Ina Krauße zu verabschieden. Sie trugen verschiedene Lieder vor und überreichten ihr ein Bild, auf dem jedes Kind per Fingerabdruck seine Spur hinterlassen hat. Die farbigen Abdrücke stellen kleine Fallschirme einer Pusteblume dar, die vom Wind davongetragen werden. 

Im Gegenzug hatte die ehemalige Leiterin für jede Gruppe Kissen genäht – zum „Kuscheln in der Pause“. Zudem verteilte sie Überraschungstüten und Glückskekse mit Bibelversen. Worte des Dankes sprachen der Elternrat – vertreten durch Stefan Klotz – , das Kindergarten-Team um die kommisarische Leiterin der Einrichtung Annika Weiland, das Presbyterium vertreten durch Katja Leporin, und Pfarrerin Doris Korte aus. Die Pfarrerin ließ die Anwesenden zudem anhand einer Bilderpräsentation auf 30 Jahre Kindergartenarbeit zurückblicken. 

Ina Krauße hinterlässt eine große Lücke

Alle Beteiligten stellten klar heraus, dass Ina Krauße eine große Lücke im Heedfelder Kindergarten, im gemeinsamen Familienzentrum mit der Awo-Tageseinrichtung in Stallhaus und in der Evangelischen Kirchengemeinde Hülscheid-Heedfeld hinterlässt. Dennoch wolle man sich jetzt bei der Neubesetzung der Stelle Zeit lassen. „Wir wollen zum Wohle des Kindergarten-Teams keine Hektik verbreiten“, sagt Doris Korte. Sie erklärt, dass die Stelle bereits ausgeschrieben sei und sie in dieser Woche die ersten Bewerbungsgespräche führen werde. 

Die Kita-Kinder verabschiedeten sich mit einem Bild mit Fingerabdrücken.

Auch Annika Weiland als kommissarische Leiterin bestätigte die Suche nach einer neuen Leitung bereits in der vergangenen Woche. Mit am Tisch sitzen werden bei den Bewerbungsgesprächen neben der Pfarrerin auch eine Kindergarten-Fachberaterin, das Presbyterium, Vertreter des Kindergarten-Teams und der Elternrat. Nach Beratung mit allen Beteiligten wird das Presbyterium letztendlich die Nachfolge regeln und eine neue Kindergartenleitung offiziell vorstellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare