Kita-Erweiterung wird teurer: Mehr als 200.000 Euro mehr

Villa Kunterbunt, Kita Dahlerbrück, Erweiterung
+
Die Kita Dahlerbrück sollte schon längst eine Erweiterung bekommen.

Die Erweiterung einer Kita im MK ist schon lange im Gespräch und auch beschlossen. Die Anzahl an Kindern wurden erhöht, doch räumlich ist bisher nicht viel passiert. Die Erweiterung wird teurer als geplant.

Schalksmühle – Glücklich war niemand mit der anstehenden Entscheidung, zusätzliche Mittel für die Erweiterung des Kindergartens in Dahlerbrück bereitstellen zu müssen. Dennoch befürwortete der Ausschuss für Kinder, Jugend, Schule und Soziales in seiner Sitzung am Mittwoch den Vorschlag der Verwaltung einstimmig. Eine Alternative sieht zu jetzigen Zeitpunkt niemand mehr. Der Umbau an sich lässt bereits länger auf sich warten.

Die Ausschreibungsergebnisse und darüber hinaus eine Sicherheit für Nachträge und Baukostensteigerungen von mindestens drei Prozent ergeben laut Vorlage der Verwaltung einen zusätzlichen Bedarf von 210 000 Euro.

Keine Freude im Ausschuss

„Wir tragen das mit, aber es tut sehr weh, dass andere Maßnahmen jetzt darunter leiden müssen“, sagte Lutz Schäfer (SPD). Angesichts personeller Engpässe, die in jüngster Zeit immer wieder für Verzögerungen gesorgt hätten – nicht nur nach dem Hochwasser – meinte er mit Blick auf die anstehenden Haushaltsdebatten: „Unter diesen Umständen sollten wir eventuell überlegen, ob wir ein paar Stellschrauben drehen müssen, um personell etwas zu tun.“

André Krause (CDU) nahm das Thema auf – seine Fraktion habe schon am letzten Stellenplan Kritik geübt, nicht nur in Bezug auf Bauhof und Bauamt. Zur Kita merkte er an: „Uns tut das auch weh, weil die Summe ziemlich hoch ist.“ Dazu erklärten Emmerichs und Bürgermeister Schönenberg, dass es nicht nur um die Erweiterung der Kita gehe, sondern auch ein enormer Sanierungsstau in dem Gebäude geherrscht habe. „Vielleicht wäre ein Abriss und Neubau die bessere Alternative gewesen“, so Krause. Jan Schriever (FDP) fragte: „Was lernen wir daraus für die Zukunft?“ „Bei uns in der Fraktion ist viel Frust“, sagte er, weil viele Projekte immer wieder verschoben würden.

Vielleicht wäre ein Abriss und Neubau die bessere Alternative gewesen.

André Krause (CDU)

In Bezug auf die Personalnot in den entsprechenden Bereichen kündigte Schönenberg an: „Wir lassen uns im Rahmen des Stellenplans etwas einfallen, aber wir müssen das mit Augenmaß machen.“

Dass nun die Mittel für das geplante Salzsilo ins nächste Jahr geschoben werden, stört auch Schönenberg, aber man müsse Prioritäten setzen. „Als Bürgermeister trage ich das Risiko, wenn ein harter Winter kommt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare