1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Schalksmühle

Kita am Wansbeckplatz: Anbau für dieses Jahr geplant 

Erstellt:

Von: Bettina Görlitzer

Kommentare

Die Kita am Wansbeckplatz braucht mehr Platz – der Anbau soll mit dieser Seite des bestehenden Gebäudes verbunden werden.
Die Kita am Wansbeckplatz braucht mehr Platz – der Anbau soll mit dieser Seite des bestehenden Gebäudes verbunden werden. © görlitzer

Am Dienstag werden im Bau- und Planungsausschuss die Pläne für den Wansbeckplatz vorgestellt. Ein Kita-Anbau ist schon längere Zeit angedacht gewesen.

Schalksmühle – Zu den Investitionen, die der Haushaltsplanentwurf der Gemeinde Schalksmühle für das Jahr 2023 auflistet, zählt unter anderen der seit Längerem geplante Anbau an die Kindertagesstätte am Wansbeckplatz. In der Sitzung des Bau- und Planungsausschusses am Dienstag, 21. Februar, ab 17 Uhr wird das Architekturbüro Eicker aus Halver die Pläne detailliert vorstellen. Eingeplant sind im Entwurf für den noch zu beschließenden Haushalt 800 000 Euro. Dabei hat die Verwaltung bereits mögliche Kostensteigerungen im Bausektor berücksichtigt, denn die aktuelle Kostenschätzung der Architekten beläuft sich auf rund 685 000 Euro.

Der Anbau, der an der dem Jugendzentrum zugewandten Seite der Kita entstehen soll, ist laut Vorlage der Verwaltung dringend erforderlich, um dem gesteigerten Platzbedarf gerecht zu werden. Benötigt werden vor allem ein Ruheraum für U3-Kinder und neue WCs für das Personal. Darüber hinaus soll ein weiterer Abstellraum Platz in dem Anbau finden.

Die Verwaltung begründet dies in der Vorlage ausführlich. So wurden in der Vergangenheit Abstellräume in die für die U3-Betreuung erforderlichen Ruheräume umgewandelt. Dort sind aber die Platzverhältnisse beengt. Außerdem wurde versucht, die entfallenen Lagerräume durch einen Hochschrank im Flur des Personalbereichs zu kompensieren. Da dieser nicht ausreichte, wurden „Räume, welche nicht zur Lagerung von Inventar geeignet sind, zweckentfremdet“. Darüber hinaus enge der Schrank den Flur extrem ein.

Nicht zuletzt gibt es aktuell nur ein WC für das Personal, was bei ausschließlich weiblichen Beschäftigten kein Problem gewesen sei. Da inzwischen ein Mann in der Kita beschäftigt sei, werde zwingend ein Herren-WC benötigt. Mit dem Anbau sollen daher neue Toilettenräume entstehen, sodass das bisherige WC in einen ausschließlich als Hauswirtschaftsraum mit Waschmaschine und Trockner genutzten Raum umgewandelt werden kann.

Über einen davor liegenden Flur soll der Anbau erschlossen werden. Die Pläne sehen vor, dass das neue Damen-WC im Bedarfsfall auch als Behinderten-WC nutzbar sein kann. Der Ruheraum für zwölf U3-Kinder in den beiden Kita-Gruppen soll auf Wunsch der Leitung auch multifunktional genutzt werden können. Vorgeschlagen wird eine Errichtung in Holzbauweise mit einem begrünten Dach ähnlich wie beim Neubau der Kindertagesstätte Löh.

Auch interessant

Kommentare