Kostenloses Open-Air-Kino auf dem Rathausplatz

+
Am 17. und 31. Juli bietet die Gemeinde Schalksmühle auf dem neuen Rathausplatz zwei Open-Air-Kinoveranstaltungen an. Kultur-Sachgebietsleiterin Gisela Weiland organisierte darüber hinaus ein Rahmenprogramm mit Stelzenläufern und Speisenangebot.

Schalksmühle - Popcorn knabbern, sich im Sitz gemütlich zurücklehnen und einen Kinostreifen anschauen – und das Ganze hoffentlich unter einem klaren Sternenhimmel: Am Freitag, 17. Juli, und Freitag, 31. Juli, veranstaltet die Gemeinde die ersten Open-Air-Kinoveranstaltungen auf dem neuen Rathausplatz, der damit auch kulturell eröffnet wird. Die Kinovorführungen sind kostenlos.

Gezeigt werden Filme, die im vergangenen Jahr besonders gut in den Kinos liefen: der französische Film „Monsieur Claude und seine Töchter“ (17. Juli) und die Schul-Komödie „Fuck ju Göhte“ (31. Juli).

Die Gemeinde präsentiert die Filme in Kooperation mit dem Hagener Unternehmen Filmriss Projektkino, die nicht nur die Komödien ausleihen, sondern auch die rund acht mal fünf Meter große Leinwand aufbauen und für die Bestuhlung sorgen. 300 Besucher können jeweils bei den Vorführungen Platz nehmen.

Die Open-Air-Kino-Veranstaltungen beginnen jeweils um 20 Uhr, die Filmvorführungen finden bei Einbruch der Dämmerung ab 21.30 Uhr statt.

Für das Rahmenprogramm hat Gisela Weiland, bei der Verwaltung für das Sachgebiet Kultur zuständig, zwei Stelzenläuferinnen engagiert, die das Publikum für jeweils eine Stunde auch musikalisch mit Geige und Akkordeon unterhalten sollen. „Ich habe mich bewusst gegen eine Band entschieden, weil wir dann für eine Bühne und Strom hätten sorgen müssen und stärker von der Witterung abhängig gewesen wären“, erklärt Weiland.

Schlechtes Wetter führe aber nicht zu einer Absage der Kinovorführungen: „Wenn nicht gerade ein Orkan weht, zeigt Filmriss die Filme bis zu einer Windstärke 7. Falls es regnet, hat das Unternehmen auch Handtücher parat, um die Stühle trocken zu wischen.“

Für das Speisenangebot konnte Weiland Schalksmühler Vereine und Institutionen gewinnen. Während der Spielmannszug der Hülscheider Schützen und die Rettungshundestaffel MK im Getränkewagen für Erfrischungen sorgen, bietet das Tierheim Dornbusch Gegrilltes und Bockwürstchen an. Popcorn, Zuckerwatte und Slush-Eis verkauft das Jugendzentrum Wansbeckplatz. Cocktails mixt die Firma „Rent a Cocktail“. „Ich bin wirklich froh und dankbar, dass sich die Vereine schnell bereit erklärt haben, bei der Veranstaltung mitzuwirken. Hinzu kommen die umliegenden Gastronomen wie Bruno oder die Pizzeria, die ebenfalls zur Veranstaltungszeit geöffnet haben“, sagt Weiland. Darüber hinaus sponsert der Verein Stadtmarketing die Veranstaltung.

Für die Vorführungen hat die Gemeinde 10 000 Euro im Haushaltsplan veranschlagt, die laut Weiland aber nicht komplett ausgegeben werden. „Wir haben darauf geachtet, dass wir nicht unnötig Geld ausgeben und trotzdem schöne Veranstaltungen organisieren.“

Die Open-Air-Kinovorführungen bilden auch den Auftakt für zukünftige Aktionen im Rahmen von „Oben an der Volme“, die erstmals im kommenden Jahr in Zusammenarbeit mit dem Kulturmanager David Babin stattfinden sollen. Denkbar sind dann auf dem Rathausplatz auch Theateraufführungen, zum Beispiel vom Landestheater.

Während der Kinovorführungen wird die Bahnhofstraße auf Höhe des Rathausplatzes für den Durchgangsverkehr (außer Linienbusse) gesperrt.

Die Filme

Freitag, 17. Juli, „Monsieur Claude und seine Töchter“: Monsieur Claudes vier schöne Töchter heiraten – doch die Ehemänner passen so gar nicht ins Bild des traditionsbewussten Franzosen und seiner Frau. Künftig wird jedes Familienfest zu einem interkulturellen Minenfeld.

Freitag, 31. Juli, „Fuck ju Göthe“: Ex-Knacki Zeki Müller wird durch ein Missverständnis Aushilfslehrer an der Goethe-Gesamtschule, wo er auf die spießige Referendarin Elisabeth Schnabelstedt trifft. Nicht nur die hat bald ihre liebe Not mit dem ehemaligen Bankräuber Zeki – auch die aufmüpfigen Schüler werden in ihre Schranken gewiesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare