Kindergarten Junges Gemüse feiert Herbstfest

Auch für die großen Besucher des Herbstfestes bot der Kindergarten Aktivitäten an – wie hier den Gummistiefelweitwurf. - bot

Schalksmühle - Für das Herbstfest hatte sich das Team des Kindergartens Junges Gemüse in der Viktoriastraße um Leiterin Margit Wirth etwas Besonderes ausgedacht: Gemeinsam mit ihren Eltern unternahmen die Mädchen und Jungen einen Ausflug zur Heesfelder Mühle.

Im Rahmen eines Projektes hatten die Kinder in den vergangenen zwei Wochen viel über den Wald gelernt. Mit wetterfester Kleidung, Isomatten und Proviant ausgerüstet waren die Kinder jeden Morgen um 9 Uhr aufgebrochen. Nach einem Frühstück im Wald erkundeten sie die Natur. Die Mädchen und Jungen sammelten Eicheln, Kastanien und Blätter. Gemeinsam mit ihren Erzieherinnen ordneten sie die Fundstücke verschiedenen Bäumen zu. Auch Eichhörnchen und verschiedene Vogelarten lernten die kleinen Entdecker kennen.

Und so standen der Wald und die Natur auch im Mittelpunkt des Herbstfestes. Zur Eröffnung führten die Kinder ein „Blättertanzlied“ auf. Dieses machte nicht nur akustisch, sondern auch optisch einiges her, denn die Sänger traten mit Blätterhüten in herbstlichen Farben auf.

Im Anschluss wartete auf die Kleinen ein besonderes Erlebnis: Die beiden Falknerinnen Birgit und Mareike Schmidt brachten einen Steinkauz, eine Schneeeule, einen Wüstenbussard und einen Buntfalken mit. Den Kontakt zu den Vogelexpertinnen hatte eine Mutter geknüpft, die Mitglied im „Bund für Umwelt und Naturschutz“ (BUND) ist. Alle Tiere waren zahm und ließen sich von Kindern und Erwachsenen aus der Nähe bestaunen. Den Buntfalken konnten die Kinder sogar, ausgestattet mit einem stabilen Handschuh, auf die Hand nehmen. Streicheln durften sie die Tiere allerdings nicht – die Schutzschicht auf ihren Federn, die die Vögel dringend brauchen, hätte sonst beschädigt werden können.

Anschließend erkundeten Kinder und Eltern noch mit einem Laufzettel Wald und Natur und klapperten verschiedene Spielstationen ab. So absolvierten die Teilnehmer zum Beispiel einen Kartoffellauf. Darüber hinaus konnten Eltern und Kinder ihre Geschicklichkeit beim Gummistiefelweitwurf ausprobieren. Dass dies gar nicht so einfach ist, wie es aussieht, mussten auch einige Eltern feststellen, bei denen das eine oder andere Schuhwerk einen Ausflug ins nächstgelegene Gebüsch unternahm.

Ferner rundeten Ballspiele und ein Lagerfeuer, an dem die Ausflügler Stockbrot zubereiteten, das Angebot ab. -  bot

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare