60 Kinder stöbern in 28 Unternehmen

+
Gar nicht gemütlich fanden es die Stöberkinder in der Arrestzelle des Amtsgerichts Lüdenscheid. Die Gruppe mit der Stöberstelle Polizei besuchte mit dem Beamten Peter Litkewitz das Gericht. Elisa Schorre (l.) und Eda Yilmaz (r.), die mit MZV-Redakteur Boris Milder unterwegs waren, machten sich eifrig Notizen. ▪

SCHALKSMÜHLE ▪ Nicht draußen stehen und die Nase an der Scheibe plattdrücken, sondern reinkommen und mitmachen – das ist die Idee hinterm Stöbertag. 60 Kinder der vierten Klassen der Grundschule Löh hatten dazu gestern bei 28 Unternehmen und Institutionen in Schalksmühle und Lüdenscheid Gelegenheit.

Nektarios Stefanidis, Leiter des Jugendzentrums, hat die Veranstaltung mit seinem Team organisiert. Start und Ziel war im Jugendzentrum am Wansbeckplatz, wo auch zu Mittag gegessen wurde.

Eda Yilmaz und Elisa Schorre hatten sich dafür entschieden, vormittags mal bei den Reportern zu stöbern. Sie besuchten zusammen mit dem Redakteur Boris Milder einige andere Kinder an deren Stöberstellen.

Ausgerüstet mit Notizblock, Kugelschreiber und Kamera begleiteten sie zunächst die Gruppe des Polizisten Peter Litkewitz zum Amtsgericht nach Lüdenscheid. Marvin, Jara und Dana wollten zur Polizei, „weil es Spaß macht und sie gerne mal in einem Polizeiauto fahren wollten“, schreibt Elisa. Bei Gericht war ein Blick in die Wachtmeisterei möglich, in Begleitung des Beamten konnten die Kinder außerdem kurz an einer Verhandlung teilnehmen, in der es um den Diebstahl von 70 Euro und einer goldenen Uhr ging. Allen Kindern war anzusehen, dass sie zum Schluss die Arrestzelle im Keller des Gerichts sehr gerne wieder verließen.

Die Polizeikinder fuhren dann mit Peter Litkewitz nach Halver zur Wache, die Reporterkinder besuchten die Gruppe bei Kalthoff Elektrotechnik. Dort lernten die Stöberkinder, wie aus vielen Einzelteilen in aufeinander aufbauenden Arbeitsschritten ein Stecker wird. Burkhart Böker und Dennis Hirschberg leiteten die Stöberkinder an, so dass sie gemeinsam in die Produktion einsteigen konnten. Die Reporterkinder fotografierten fleißig, machten sich Notizen und erfuhren, dass „Sina sehr viele Schrauben anschrauben muss.“

Bei Zahnarzt Dr. Thomas Rettig am Rathausplatz trafen die Stöberreporter Ilaria Papantuono und Marcel Mohamad. Marcel fand es dort sehr interessant. Obwohl sie beim Zahnziehen nur zugucken brauchte, war Ilaria nicht ganz glücklich mit ihrer Stöberstelle. Eda erfuhr, dass Ilaria „lieber beim Tierarzt gestöbert hätte“. ▪ bomi

Die Stöberstellen 2010: 3D.High.Tec Poschmann, Blumen Rössler, Fragedesign Geringswald, Feuerwehr Schalksmühle, Lüdenscheider Nachrichten und eine weitere Tageszeitung, Märkischer Kreis, Ergotherapiepraxis Frevel, Fahrschule Beindorf, Maler Windfuhr, Zahnarzt Dr. Rettig, Total-Tankstelle Mertens, Zahnarzt Dr. Ehlers, Sportpark Injoy, Kaiser, Katlthoff, Lumberg Connect, Gemeinde-Bauhof, Polizei Halver, Seniorenpark Reeswinkel, Spelsberg, Kläranlage Ruhrverband, Sparkasse, Therapiezentrum Volmetal, Tierarztpraxis, Volksbank, Gartenbau Ochsenfarth und Kinderärztin Dr. Schriever.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare