Kinder basteln Palmstöcke

+
Die Eltern halfen ihren Kindern beim traditionellen Basteln der Palmstöcke, das am Samstagnachmittag im katholischen Gemeindehaus stattfand.

Schalksmühle - Um Palmstöcke für die heilige Messe am Palmsonntag zu basteln, trafen sich tags zuvor 13 Kinder im Gemeindehaus der katholischen Gemeinde St. Thomas Morus an der Hälverstraße.

Begrüßt wurden die Mädchen und Jungen, die von ihren Eltern begleitet wurden, am Samstagnachmittag von den Gemeinderatsmitgliedern um deren Vorsitzende Svea Raßmussen und Helfern. Der Gemeinderat hatte das Treffen zum Palmstockbasteln organisiert, an dessen Beginn eine Kinderkatechese stand, wie Iris Bohmeyer vom Midlifekreis erläuterte. Dabei hätten die Mädchen und Jungen die Geschichte zum Palmsonntag, wie Jesus in Jerusalem einzog, gehört. Entsprechend sangen alle zusammen gemeinsam im Anschluss mit „Jesus zog in Jerusalem ein“ das dazu passende Lied.

Danach stand das Basteln der Palmstöcke auf dem Programm. Diese fertigten Kinder, Eltern und Gemeindemitglieder aus Buchsbaum und Bambus. Verziert wurden die Stöcke mit bunten Kreppbändern und farbigen „Schmetterlingen“. Tags darauf zogen die Mädchen und Jungen dann am Vormittag samt ihrer Palmstöcke gemeinsam mit Pastor Armin Rogge in die Kirche St. Thomas Morus ein, wo der Geistliche anschließend den Gottesdienst zum Palmsonntag hielt.

Kindergottesdienst am 17. April

Nächster Termin für Kinder in der katholischen Gemeinde ist der einmal monatlich stattfindende Kindergottesdienst. Dieser steht zum nächsten Mal am Sonntag, 17. April, an. Um 9.30 Uhr treffen sich die Kinder zunächst im Gemeindehaus. Wenig später gehen sie dann hinauf in die Kirche St. Thomas Morus, wo sie bei der Heiligen Messe die Fürbitten lesen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare