Fahrer schwer verletzt

Kaltenborn: Lastwagen rast in Stauende

+
Die Feuerwehr Lüdenscheid befreite den eingeklemmten Fahrer aus seinem Lastwagen.

SCHALKSMÜHLE ▪ Ein Lastwagen raste am Mittwoch gegen 10.45 Uhr auf der Autobahn 45 in Richtung Dortmund auf Höhe des Autobahnrastplatzes Kaltenborn in ein Stauende. Der schwer verletzte Fahrer musste mit einem Hubschrauber in eine Hammer Spezialklinik geflogen werden.

Dramatische Szenen spielten sich Mittwoch auf der Autobahn 45 ab. Gegen 10.45 Uhr fuhr ein 46-jähriger Lünener mit seinem Lastwagen in Richtung Dortmund. Auf Höhe des Autobahnrastplatzes Kaltenborn kam es laut Polizei zu einem kleineren Stau – offenbar konnte der Fahrer nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte mit seinem Lastwagen in einen bereits stehenden Lastwagen.

Lkw rast auf A45 in Stauende

Autobahnunfall A45 Stauende Lüdenscheid

SCHALKSMÜHLE - Ein Lastwagen raste am Mittwochvormittag gegen 10.45 Uhr auf der Autobahn 45 in Richtung Dortmund auf Höhe des Autobahnrastplatzes Kaltenborn in ein Stauende.

Zum Video

„Der Fahrer war eingeklemmt und stand unter Schock“, berichtete Achim Penzkofer, der den Einsatz der Feuerwehr Lüdenscheid leitete. Mit schwerem Gerät öffneten sie die deformierte Fahrerkabine. Nach rund 15 Minuten konnten die 19 Feuerwehrmänner den 46-Jährigen aus seiner Situation befreien.

„Wir mussten den Fahrer anschließend noch länger rettungsdienstlich behandeln. Er war sehr schwer verletzt“, sagte Penzkofer. Mit einem Hubschrauber musste der Verletzte anschließend nach Hamm in eine Spezialklinik geflogen werden.

Um den Verkehr schnellstmöglich wieder fließen zu lassen, leitete die Polizei den Verkehr über den Parkplatz der Raststätte Kaltenborn. Dennoch kam es zu einem rund zehn Kilometer langen Stau auf der Autobahn.

Auch die Ausweich- und Parallelstrecken wie die Bundesstraße 229 waren durch den Unfall überlastet und es kam zu langen Staus und zähflüssigem Verkehr. ▪ mc

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare