Kennenlerntag an der Primusschule

+
Viel los war beim Kennenlernnachmittag der Primusschule, der zunächst in der Sporthalle begann. Dort lernten die künftigen i-Männchen und Fünftklässler die Lehrer und ihre Mitschüler kennen.

Schalksmühle - „Wir können heute dich und deine Familie kennenlernen und du kannst uns, die Primusschule, kennenlernen.“ Mit einladenden Worten hieß Anja Krause, stellvertretende Leiterin der Primusschule, am Mittwoch beim Kennenlernnachmittag angehende Primusschüler, die nach den Sommerferien eingeschult werden oder zur weiterführenden Schule wechseln, im Schulzentrum Löh willkommen.

Bewusst kurz fiel in diesem Jahr die Begrüßung der 60 Erstklässler und 50 Fünftklässler, die mit ihren Familien zum Kennenlernnachmittag erschienen waren, in der Turnhalle aus. Umso mehr Zeit verblieb den Kindern und Jugendlichen, ihre Lehrer – darunter Kai Kämper, Renate Bremer und Sabine Wohlrath als neue Pädagogen an der Primusschule – kennenzulernen und sich die Räume, in denen sie künftig Unterricht haben werden, anzuschauen.

Die Eltern hatten unterdessen Gelegenheit, sich die Ausstellungen einzelner Werkstätten der Schule anzuschauen, miteinander ins Gespräch zu kommen und noch offene Fragen anzusprechen. Gemeinsam feierte Groß und Klein danach ein buntes, fröhliches Schulfest, das von der Marketingwerkstatt unter Federführung von Nadine Krägeloh mit viel Liebe zum Detail vorbereitet worden war.

Wie Abteilungsleiterin Astrid Bangert erläuterte, steht für die jetzigen Drittklässler nach den Sommerferien der Übergang in die Stufe II, in der dann erstmals die Jahrgänge vier, fünf und sechs gemeinsam in altersgemischten Gruppen lernen, an. Die Schule sei froh, damit eine Lücke schließen zu können.

Künftig vier Ganztagsgruppen

In Stufe I werde es überdies ab dem neuen Schuljahr vier Ganztagsgruppen, in denen die Kinder gemeinsam von einer Lehrkraft und einem Erzieher unterrichtet werden, geben. Kooperationspartner der Schule in diesen Klassen ist bekanntlich das SOS-Kinderdorf.

Beim kleinen Schulfest mit buntem Programm, das sich an die erste Kennenlernphase anschloss, halfen der Förderverein, Eltern und Mitglieder des Mensavereins tatkräftig mit. Alle Händen voll zu tun hatten die Fördervereins-Väter, die die vielen Besucher in einheitlichem Dress mit 500 Würstchen und 300 Steaks vom Grill versorgten.

Wer bei dem warmen Wetter eher etwas Leichtes bevorzugte, fand bei Frucht- oder Käsespießen eine erfrischende Alternative. Mischgetränke – „KiBa“ aus Kirsch- und Bananensaft oder „Cool Sunshine“ – mixten die Primusschüler an Ort und Stelle.

Zur Unterhaltung ihrer Gäste wartete die Schule mit einem Tanz der Stufen II und III, Ausschnitten aus ihrem erfolgreichen Piratentheater und Beiträgen der Band „Hashtag“ auf.

Der Förderverein, der die Schule an vielen Stellen unterstützt, warb unterdessen um neue Mitglieder.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare