Teures Kaugummi: Entfernen kostet viel Geld

+
Im Ortskern gibt es einige Kaugummis auf dem Boden.

Schalksmühle - Kaugummi-Rückstände auf dem Pflaster kommen in jeder Kommune vor, auch in Schalksmühle kann man zum Beispiel an der Bahnhofstraße und auf dem Rathausplatz einige Reste finden.

Die Verschmutzung hält sich aber laut Gemeindeverwaltung in Grenzen. „Wir haben keine Probleme wie in größeren Städten“, sagt Peer Heinzer, Leiter des Schalksmühler Bauhofs. Das bestätigt auch Silvia Gonzalez Algaba, Fachbereichsleiterin Bürgerdienste und Soziales. Größere Verschmutzungen seien im Rathaus nicht bekannt. 

Was speziell die Entfernung von Kaugummis angehe, sei man in der Vergangenheit auf dem Rathausplatz nicht tätig geworden, sagt Peer Heinzer. Allerdings habe man beispielsweise die Treppenanlage im Volmepark aufgrund von starker Verschmutzung – darunter auch Kaugummis – gereinigt. Die Beseitigung von Kaugummi-Resten sei laut Heinzer zeit- und kostenaufwendig. 

Ein Einsatz wie der an der Treppe im Volmepark, bei dem zwei Mitarbeiter drei bis vier Stunden mit der Reinigung beschäftigt waren, koste 300 bis 400 Euro, sagt der Bauhofleiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare