Keine Genehmigung für Verbundschul-Eingangsklasse

Wie geht es in Schalksmühle in Sachen Schule weiter?

SCHALKSMÜHLE ▪ Die Verbundschule wird im kommenden Schuljahr keine Eingangsklasse haben. Der Bürgermeister erhielt nun einen entsprechenden Bescheid von der Bezirksregierung aus Arnsberg.

„Ich bin von dieser Entscheidung stark betroffen“, sagte Jörg Schönenberg auf Anfrage unserer Zeitung. Der Bürgermeister sprach von „großen Hoffnungen“, die er gehabt hätte – vor allem nach der gemeinsamen Willenserklärung des Gemeinderates Schalksmühle und des Stadtrates Halver eine gemeinsame weiterführende Schule zu gründen. „Es sind bestimmte Werte nicht erreicht worden, daher ist die Entscheidung nachzuvollziehen.“

Wie berichtet haben sich lediglich 32 Kinder an der Verbundschule angemeldet. 23 davon für den Realschul- und neun für den Hauptschulzweig. Für einen regulären Schulbetrieb waren dies zu wenig Anmeldungen.

Jörg Schönenberg betonte, dass die Lehrer- und Elternschaft eine „hervorragende Arbeit leisten“. Dieses Engagement sei weiterhin erforderlich, um den Unterricht an der Verbundschule fortzuführen. Auch ohne Eingangsklasse(n) wird die Beschulung normal weiterlaufen.

Inzwischen hätten Gespräche mit der Schulleitung stattgefunden und die angemeldeten Schüler beziehungsweise deren Eltern sind oder werden informiert. Dabei gehe es auch um eine alternative Schule, die die Schüler nun statt der Verbundschule besuchen können. „Die Situation ist, wie sie ist. Wir setzen jetzt alles daran, im kommenden Jahr ein neues Angebot zu haben“, erklärte Schönenberg. Noch in diesem Monat sollen Gespräche von Schalksmühle und Halver mit der Bezirksregierung geführt werden, um Ideen für ein Schulkonzept zu bekommen. Schalksmühle brauche eine weiterführende Schule, um dauerhaft auch für Familien attraktiv zu bleiben. Verwaltung, Politik, Lehrer und Eltern müssten nun zusammenhalten und den Weg gehen. ▪ mc

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare