Messerstiche in Schalksmühle

Kein Haftbefehl: Tatverdächtiger ist wieder auf freiem Fuß

+

Schalksmühle - Der 48-jährige Mann, der am Freitagnachmittag in Schalksmühle seine drei Jahre jüngere Lebensgefährtin mit einem Messer angegriffen haben soll, ist wieder auf freiem Fuß, erklärt die Staatsanwaltschaft Hagen.

Der mutmaßliche Täter wurde wieder freigelassen, da kein Haftbefehl gegen ihn beantragt wurde. Da er sich zu der Tat nicht geäußert habe, sei das Motiv weiterhin unklar, sagt die zuständige Staatsanwältin auf Anfrage unserer Zeitung. 

Soviel steht fest: Am späten Freitagnachmittag soll es im Strücken in einem Mehrfamilienhaus zu der Gewalttat aufgrund einer familiären Streitigkeit gekommen sein. Das Opfer wurde dabei so schwer verletzt, dass sie in Lebensgefahr schwebte. Mittlerweile gehe es der Frau laut Polizeiangaben aber besser. Der Mann wurde nach der Tat vorläufig festgenommen.

Die Strafanzeige ist gestellt. Die nächsten Schritte der Ermittlungen erfolgen, sobald die Polizei ihre Arbeiten abgeschlossen hat.

Der Mann ist auf freiem Fuß, da die Staatsanwaltschaft keinen Haftgrund feststellen konnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare