Firma Schnöring auf Nachwuchs-Suche

Der Personalreferent der Firma Schnöring, Olaf Baum, zeigte Marco Ciesla (links) und Julian Heise die Teile, die im Unternehmen an der Jahnstraße produziert werden. ▪

SCHALKSMÜHLE ▪ Für viele Betriebe und gerade für mittelständische Unternehmen wird es immer schwieriger, gute Lehrlinge zu finden. Weniger Geburten und ein gleichzeitiger Anstieg der Arbeitnehmer, die in Rente gehen, sorgen in absehbarer Zeit für einen Fachkräftemangel. Mit einem „Tag der Ausbildung“ wirbt die Firma Schnöring um Nachwuchs.

Marco Ciesla steht neben einer Drahterodiermaschine in einer Produktionshalle des Unternehmens an der Jahnstraße. Der Leiter der Zerspanung, Michael Kirchhoff, erklärt, wie ein dünner Draht, der auf rund 8000 Grad erhitzt wird Metalle schneiden kann. Der 16-Jährige lauscht gebannt. Denn: Eines Tages will er als Werkzeugmechaniker arbeiten. „Der Beruf interessiert mich sehr“, sagt der Herscheider, der in unserer Zeitung vom Ausbildungstag in Schalksmühle gelesen und sich kurzer Hand entschlossen hatte, vorbei zu kommen. Mit einer Bewerbungsmappe im Gepäck. „Wenn’s mir gefällt, habe ich mir gedacht, dass ich mich auch direkt bewerben könnte – wenn nicht, dann nicht.“ Noch in der Produktionshalle zückte er die Mappe und sprach Olaf Baum an. Der Personalreferent der Firma war von „so viel Spontanität und Einsatz begeistert“, sagte er. Gemeinsam vereinbarten sie einen Termin für die Sommerferien – in der zweiten Hälfte hat Marco die Möglichkeit, das Unternehmen kennenzulernen. „Vielleicht ergibt sich ja mehr daraus“, sagte der Neuntklässler, der derzeit die Freie Christliche Schule in Lüdenscheid besucht.

Beim Tag der Ausbildung blieb Marco kein Einzelfall, der sich direkt bewarb. Gleich mehrere Praktika machten Olaf Baum aus und auch Lebensläufe und Co. wurden an den Personalreferenten übergeben. Mehr als 80 Besucher kamen an die Jahnstraße. Dort präsentierte sich der Hersteller von Federn, Stanz- und Biegeteilen. Eingeladen waren Schüler ab der achten Klasse, die sich über Ausbildungsmöglichkeiten informieren wollten.

Ingesamt bietet Schnöring Lehrstellen für zehn verschiedene Berufe an. Ausgebildet wird in kaufmännischen Berufen, für die Produktion, für das Lager, für die EDV und für den Werkzeugbau. Aus erster Hand konnten sich die Jugendlichen über das Unternehmen, Einstellungstest und Arbeitsbedingungen informieren. Auch die derzeit 19 Lehrlinge waren vor Ort und standen Rede und Antwort.

„Der Tag ist wirklich gut gelaufen“, verdeutlichte Olaf Baum. Es sei einerseits direkt gelungen, Jugendliche ins Unternehmen zu holen – andererseits habe Schnöring ein Stück die Bekanntheit gesteigert. Baum: „Eine absolut runde Sache.“ ▪ mc

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare