Engagement und Spaß an der guten Sache

+
Die 13-jährige Katharina Rieger und der 16-jährige Rick Leon Gorks mit Siberian Husky Ayvyd, der ein neues liebevolles Zuhause sucht. Die Jugendlichen helfen in den Ferien fast täglich im Tierheim Dornbusch und betreuen auch die Tiere.

Schalksmühle - „Mittlerweile sind die beiden fast unersetzlich.“ Wann immer es ihre Zeit erlaubt, helfen die beiden Schüler Katharina Rieger (13) und Rick Leon Gorks (16) tatkräftig im Tierheim Dornbusch mit. Während der Ferien sind die tierlieben Jugendlichen täglich im Tierheim anzutreffen.

Fordern Schule, Hausaufgaben und Klassenarbeiten ihr Recht, schaufeln sie sich zumindest das Wochenende für ihre Tiere frei. „Oder wir sind da, wenn die Schule kürzer ist“, sagt Rick Leon Gorks, der sich für’s Tierheim als Fotograf betätigt und die Bilder der Tiere, die ein neues Zuhause suchen, zu Veröffentlichungszwecken macht.

„Manche machen einen Ferienjob, und wir machen das hier freiwillig“, erzählt die 13-jährige Katharina, die daheim kein Tier, im Tierheim aber ganz viele zum Liebhaben hat. Beide Schüler kommen aus Lüdenscheid und besuchen die Adolf-Reichwein-Gesamtschule. Kennengelernt haben sie sich im Tierheim. Mittlerweile sind sie ein eingespieltes Team.

Routiniert gehen ihnen die täglich anfallenden Arbeiten von der Hand. Für Tierheim-Leiterin Anna-Lena Pieper sind die beiden einsatzfreudigen Jugendlichen ein Segen. „Die zwei sind Ausnahmen. Es gibt selten Jugendliche, die sich mit so viel Elan, so regelmäßig und vor allem so lange hier einsetzen.“ Unersetzlich nennt sie die beiden.

„Manchmal sind sie sogar schon vor mir da.“ Katharina kommt meistens mit dem Bus, Rick fährt mit dem Fahrrad. Täglich von 9 bis 18 Uhr helfen beide derzeit beim Füttern der Tiere, Saubermachen von Zwingern, Käfigen und im Katzenhaus – kurz gesagt, bei allem, was im täglichen Tierheim-Ablauf anfällt. „Die beiden arbeiten sehr selbständig“, lobt Anna-Lena Pieper ihre jungen Helfer.

„Wir haben immer mal wieder Jugendliche, die hierher kommen. Viele im Rahmen von schulischen Praktika.“ Allerdings seien diese Praktikanten meist nur für kurze Zeit da. Anders Katharina Rieger und Rick Leon Gorks, die ihrer freiwilligen Aufgabe mit Hingabe nachkommen. „Wir haben auch noch eine Elfjährige, die oft am Wochenende dabei ist“, sagt Pieper.

Tiere ans Herz gewachsen

Einige Tiere sind den Jugendlichen besonders ans Herz gewachsen. Bei Katharina war das Lilo, eine kleine Mischlingsdame, die bereits vermittelt ist. Rick Leon, der daheim seinen Jake – einen großen Mischling – hat, knuddelt am liebsten mit dem temperamentvollen Schäferhund Makkus und dem Siberian Husky Ayvyd, der nicht genug Streicheleinheiten bekommen kann und den Jugendlichen schon von weitem freudig begrüßt. Fragt man die beiden nach ihrer Motivation, müssen beide nicht lange überlegen. „Es macht Spaß und man tut etwas Gutes.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare