Waldbrand-Übung an Lauenscheidermühle

+
Bei einer Waldbrand-Übung an der Lauenscheidermühle waren neben der Löschgruppe Hülscheid auch Mitglieder der Jugendfeuerwehr im Einsatz.

Die Löschgruppe Hülscheid nutzte das Wochenende zusammen mit der Jugendfeuerwehr aus, um den Ernstfall zu üben. Angenommen wurde ein Waldbrand im Bereich Lauenscheidermühle / Spormecke. In den Trupps wurden Mitglieder der Jugendfeuerwehr und der aktiven Wehr gemischt eingesetzt. 

Da Wasser bei solchen Einsatzlagen ein sehr knappes Gut ist, musste zunächst eine Löschwasserversorgung aufgebaut werden. Die Feuerwehrleute nutzten hierfür einen Teich, von dem sie zwei 500 Meter lange B-Leitungen in den Bereich der Lauenscheidermühle legten. Diese Wasserversorgung konnte genutzt werden, um Angriffsleitungen hoch in den Wald zu verlegen. 

Wehrleitung mit Übung und Teamarbeit zufrieden

Zur weiteren Brandbekämpfung wurden sogenannte Waldbrandkomponenten eingesetzt. Diese beinhalten vor allem D-Schläuche, die kleinsten Schläuche bei der Feuerwehr. Dies war nicht nur sehr handlich für die Jugendlichen, es diente vor allem dazu, das knappe Wasser sparsam einzusetzen. 

Im weiteren Verlauf der Übung schloss das Feuer zwei Feuerwehrleute ein. Mehrere Trupps kamen ihnen mit einem gezielten Löschangriff zur Hilfe, sodass keiner Schaden nahm. 

Gemeindebrandinspektor Dirk Kersenbrock war sich mit der Einsatzleitung darüber einig, dass nicht nur die Übung gut verlaufen ist, sondern auch die Teamarbeit vor Ort sehr zufriedenstellend war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare