700 Jahre Kirche Hülscheid mit buntem Fest gefeiert

Das Gelände rund um die Hülscheider Dorfkirche füllten gestern viele Menschen mit Leben. Liebevoll gestaltete Glückwunschkarten zeigten die Verbundenheit der Gemeindemitglieder mit ihrer Kirche

SCHALKSMÜHLE ▪ 700 Jahre Kirche in Hülscheid, das sind auch „700 Jahre Geschichte Gottes mit uns Menschen“. Und die standen nicht nur in der Predigt von Pfarrerin Doris Korte zum Auftakt des Gemeindefestes im Mittelpunkt. Sie füllten auch anschließend das Gelände rund um die altehrwürdige Kirche mit buntem, frischem Leben.

„Was wäre die Gemeinde ohne die Menschen?“ Diese Frage, von Doris Korte mit Blick auf das große Engagement der Ehrenamtlichen gestellt, beantwortete sich in Hülscheid den ganzen Tag über von selbst. Noch während in der vollbesetzten Kirche die Gemeindemitglieder den Gottesdienst feierten, bereiteten zahlreiche Helfer alles für das große Jubiläumsfest vor. Und so konnten die vielen Besucher im Anschluss nahtlos das vielfältige Angebot genießen.

Mehr Bilder gibt es hier

700 Jahre Kirche in Hülscheid

Dicht umdrängt von Anfang an war das Preisrätsel, bei dem Kinderfotos den derzeitigen Presbytern zugeordnet werden mussten. Eine gar nicht so leichte Aufgabe, über deren Lösung oft gemeinsam gerätselt wurde. Lustige Spiele und Bastelaktionen für Kinder, Trödelmarkt und Diabetes-Beratung, Eine Welt-Stand und Tanzvorführungen, Glücksrad und sportliche Aktionen – das Gemeindeleben und seine zahlreichen Gruppen spiegelten sich den ganzen Tag über in dem gelungenen Fest wieder, bei dem das Miteinander im Mittelpunkt stand. Zu gewinnen gab es da nicht nur „Greifbares“.

Ganz so fußballfrei, wie es die Pfarrerin am Morgen angekündigt hatte, blieb der Sonntag dann aber doch nicht. Am Kicker überbrückten nicht nur die Jugendlichen den WM-freien Tag. „König Fußball“ war dagegen schuld daran, dass am Samstag noch etliche Plätze in der Hülscheider Dorfkirche frei blieben und viele große und kleine Leute sich die einzigartige Gelegenheit entgehen ließen, Ludger Edelkötter live zu erleben. Das Mitmachkonzert mit dem aus dem Münsterland stammenden Komponisten, Musiker und Orchesterleiter war ein besonderer musikalischer Höhepunkt in der Reihe der Veranstaltungen zum Jubiläum „700 Jahre Kirche in Hülscheid“.

Der Vollblutmusiker, von Gemeindepfarrerin Doris Korte herzlich begrüßt, schaffte es, sein Publikum vom ersten bis zum letzten Moment in den Bann zu ziehen und eine tolle Stimmung zu verbreiten. Mit seinen „Ohrwürmern“ wie „Kleines Senfkorn Hoffnung“, vor allem aber auch mit seinen Mitmachliedern aktivierte er seine Zuhörer. Einprägsame Musik und einfache Sätze, die man sich leicht merken kann, aber für das menschliche Miteinander wichtige Dinge ausdrücken, luden dazu ein, aufeinander zuzugehen. Bei Songs wie „Ich bin so gern bei dir“ stieg die Stimmung: Nach Art eines altbekannten Kinderspiels schaukelte man einander „wie die Engel in den Himmel“ oder man fasste sich bei den Händen und begann miteinander zu tanzen.

Richtig ausgelassen wurde es bei dem Stück „Eine Brücke lasst uns bauen von hier bis an des Himmels Rand“, bei dem die zunächst noch besinnlichen Töne in mitreißende Musik übergingen. Nach dem musikalisch ausgedrückten Wunsch für ein fröhliches und friedliches Miteinander verließen schließlich alle mit der Bitte um den Segen Gottes singend die Kirche.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare