Irisches Lebensgefühl, in Töne gegossen

Johannes Schiefner, Sabrina Palm, Holger Ries und Ekhart Topp sind „Whisht“.

SCHALKSMÜHLE ▪ „Whisht“ „Ciunas now“ „Shut up, be quiet“ – Ausrufe dieser Art hört man schon mal in einem irischen Pub, wenn während der lauten Unterhaltungen plötzlich ein leises Lied angestimmt wird, oder man einfach feststellt, dass bei der musikalischen Session am Nachbartisch wunderbare Musik gespielt wird.

Solche Musik – zum Zuhören, aber auch zum Feiern – spielt die Gruppe Whisht zur Celtic Night am Freitag, 18. Juni, ab 21 Uhr im Bauernhaus Wippekühl.

Die Band um Uilleann-Piper Johannes Schiefner unterhält ihre Zuhörer mit traditioneller Musik Westirlands. Vom schnellen Fiddlespiel des nördlichen Countys Donegal geht es über die poetische Musik Clares, das man auch das Königreich der irischen Musik nennt, hin unter in den Südwesten, von dem man sagt, er sei „more a state of mind than a territory“ (mehr ein Geisteszustand als ein Gebiet).

Neben Jigs und Reels sind Polkas und schnelle Slides zu hören, die die Füße keinen Moment ruhen lassen. Außergewöhnliche Songs für Herz und Verstand runden das Programm ab.

Johannes Schiefner ist bekannt als Piper von Limerick Junction, Friel's Kitchen und Lecker Sachen. Sein subtiles Spiel und sein unverwechselbarer Stil begeistern stets die Zuhörer.

Sabrina Palm, die junge Bonner Fiddlerin (Rolling Wave) hat sich innerhalb kurzer Zeit bereits einen festen Platz in der Irish-Music-Szene erspielt und überzeugt das Publikum mit ihrer druckvollen Bogenführung und ihrem fröhlichen Charme.

Holger Ries, Drummer aus Leidenschaft (Friel's Kitchen) hat sich im Zuge der Begeisterung für irische Musik mit der leiseren Cajon und der Bodhràn, der irischen Rahmentrommel, angefreundet. Groove gepaart mit Sensibilität sind seine spielerischen Stärken. Mit seinem Gesang bezaubere er sämtliche Frauenherzen, heißt es in der Ankündigung.

Ekhart Topp, Swing-Gitarrist aus Frankfurt am Main (The Molly Blooms, Tunefish) singt mitreißend und sorgt mit abwechslungsreichen Rhythmen für eine schwungvolle harmonische Unterlage, die den Fingern der Solisten Luft zum Fliegen bietet.

Eintrittskarten gibt es für zwölf (ermäßigt neun/sechs Euro) im Bürgerbüro im Rathaus. Vorbestellungen sind unter Tel. 0 23 55/840 oder per E-Mail an kulturbuero@schalksmuehle.de möglich. Einlass ist ab 20 Uhr.

Der Freundeskreis Bauernhaus bietet für die Besucher einen Imbiss und Getränke an. Bei schönem Wetter gibt es die Möglichkeit, sich bei geöffnetem Deelentor draußen vor dem Bauernhaus aufzuhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare