Iris Kamp ist nicht mehr ArtiS-Vorsitzende

+
Iris Kamp hat bereits zum Jahreswechsel ihr Amt als ArtiS-Vorsitzende niedergelegt.

Schalksmühle - Wechsel an der Spitze des Kunst- und Kulturvereins ArtiS, der auch die gleichnamige Einrichtung an der Bahnhofstraße betreibt.

Die bisherige Vorsitzende Iris Kamp legte aus persönlichen Gründen bereits zum Jahreswechsel ihr Amt nieder und trat komplett aus dem Verein aus. Ihr Lebensgefährte Emanuel Napierala macht als zweiter Vorsitzender weiter.

Geführt wird der Verein bereits von der neuen Vorsitzenden Julia Schmidtke. „Natürlich bin ich über die Entwicklung traurig, weil viel Herzblut in dem ArtiS-Projekt steckt. Deshalb hoffe ich, dass es gut weitergeht und wünsche den neuen Verantwortlichen viel Glück. Ich werde mit einem Auge weiterhin auf den Verein schauen“, sagte Kamp auf Anfrage unserer Zeitung.

Vorträge werde Kamp im ArtiS nicht mehr halten, so fiel bereits am Donnerstag der geplante Abend zum Thema Bioresonanz aus. „In den vergangenen Monaten war es bei uns etwas unruhig. Das hatte auch personelle Konsequenzen. Mit dem neuen Team machen wir jetzt weiter. Wir haben bereits Pläne für die Zukunft, die wir in Kürze vorstellen wollen“, sagte ArtiS-Pressesprecher Rainer Halverscheid.

Bis Ende Mai wird Kamp trotz ihres Rückzugs mit der Kunst- und Kulturlounge an der Bahnhofstraße aber noch verbunden bleiben, weil sie gemeinsam mit Napierala im Zuge des Leerstandsmanagement der Gemeinde den Mietvertrag für das ehemalige Schlecker-Ladenlokal unterschrieben hat. „Den Anschlussvertrag ab Juni wird Julia Schmidtke unterschreiben. Der Fortbestand des ArtiS ist bis Ende 2017 gesichert“, so Halverscheid.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare