Harte Heavy-Metaler schwitzen im Tierheim

+
Die „Sauerländer Metalheads“ bauten am Tierheim Dornbusch ein Carport auf. ▪

SCHALKSMÜHLE ▪ Wenn das Tierheim Dornbusch des Tierschutzvereins Lüdenscheid und Umgebung Hilfe braucht, gibt es viele Menschen, auf die Verlass ist. Zum Beispiel die Mitglieder der Interessengemeinschaft „Sauerländer Metalheads“ aus Altena.

Bereits vor zwei Wochen waren die engagierten Liebhaber von Heavy Metal Musik im Tierheim zu Gast, um Arbeiten unterschiedlicher Art durchzuführen – nun folgte der zweite Besuch der Truppe um Sprecher Lothar Risch. „Wir engagieren uns da, wo etwas zu tun ist“, meint Risch, der diesmal mit einer Truppe von zehn Personen zum Tierheim Dornbusch gekommen war.

Die Hauptaufgabe der freiwilligen Helfer stellte die Errichtung eines Carports für die Lagerung von Brennholz dar. Das Bauholz dafür stand dem Tierheim von einem anderen, bereits demontierten Carport zur Verfügung.

Der Kontakt der freiwilligen Helfer zum Tierheim kam durch eine für Lothar Risch eher ärgerliche Begebenheit zustande. „Meine Katze kehrte auf einmal nicht mehr nach Hause zurück“, erinnert sich der Altenaer. Da das Tierheim Dornbusch das einzige in der näheren Umgebung ist, erkundigte sich der Heavy-Metal-Fan dort nach dem Verbleib seiner Katze und wurde tatsächlich fündig. Ein etwas übereifriger Katzenfreund hatte das Tier nicht weit von Rischs Haustür entfernt aufgegriffen in der Annahme, es sei ausgesetzt worden oder finde den Weg nach Hause nicht mehr. So kam der Altenaer mit dem Vorsitzenden des Tierschutzvereins, Manfred Hardy, seinem Stellvertreter Rolf Störmann und dem ehrenamtlichen Mitglied im Tierschutzverein, Wolfgang Arnold, ins Gespräch. „Wir stellten fest, dass es für uns im Tierheim viele Möglichkeiten gibt, zu helfen, und haben uns für die Zusammenarbeit entschieden“, so der Sprecher der „Sauerländer Metalheads“.

Die freiwilligen Helfer, die der Mannschaft des Tierheims unter anderem auch schon bei Reinigungsarbeiten sowie bei der Versorgung der Tiere geholfen haben, möchten der Einrichtung auf jeden Fall weiterhin treu bleiben und tatkräftig mit anpacken. Für ihr Engagement bedankte sich das Team vom Tierheim mit einer umfangreichen Verpflegung vom Grill. Heavy-Metal-Fans, die mit Gleichgesinnten in Kontakt treten möchten, sind bei den „Metalheads“ jederzeit willkommen. ▪ bot

Neben ihrem Engagement für die Allgemeinheit unternehmen die Metal-Fans regelmäßig gemeinsame Konzertfahrten. Weitere Infos hat Lothar Risch (Tel. 0 23 52 / 33 87 85).

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare