Interessant – auch ohne Ballerspiele

+
Beate Thebrath hieß die Kinder aus dem Realschulzweig der Verbundschule in der Bücherei Schalksmühle willkommen.

SCHALKSMÜHLE ▪ Eine Exkursion, die nicht allzu weit führte, aber ein interessantes Ziel hatte, stand in den letzten Tagen vor den Ferien auf dem Stundenplan des Realschulzweiges der Verbundschule. Schüler aus den fünften und sechsten Klassen besuchten die Bücherei Schalksmühle an der Hälverstraße.

Die erste Gruppe mit 16 Schülern kam am Dienstag unter der Leitung von Deutschlehrerin Lydia Kosseck in der Bücherei an. Dort empfingen sie Beate Thebrath und Marlen Pätsch vom Team der Bücherei. Für Mittags hatte sich eine zweite Abordnung mit 19 Personen angekündigt; am Mittwoch waren die Besuche von zwei weiteren Gruppen vorgesehen.

Es ging nicht nur um Bücher: Die Systematik einer Bibliotheksverwaltung nach Sachgebieten und Altersgruppen wurde erläutert, es wurde auf Spiele, Hörbücher und andere Medien hingewiesen, die ausgeliehen werden können. „Ballerspiele gibt es bei uns nicht“, beantwortete Beate Thebrath sogleich die unterschwellig im Raume stehende Frage der jungen Besucher. Unvergleichlich sei dagegen das Gefühl, ein Buch in der Hand zu haben und sich in eine Geschichte zu vertiefen. „Wenn ihr Interesse an einem bestimmten Buch habt, das wir nicht im Bestand führen, ist es kein Problem, das für euch anzuschaffen“, sagte Thebrath. Das Zurechtfinden im Bestand ist ebenso unkompliziert: Farbcodes – zum Beispiel rote Aufkleber für Leser bis zwölf Jahre, gelbe für Leser ab 13 Jahre – weisen den Weg zur altersgerechten Literatur. Vom Roman bis zum Sachbuch ist auch da das Angebot groß. ▪ bomi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare