1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Schalksmühle

In dieser Stadt im MK finden Laternenumzüge in Kitas statt

Erstellt:

Von: Bettina Görlitzer

Kommentare

Kinder zeigen bei einem Martinszug an Sankt Martin ihre leuchtenden Laternen.
Kinder zeigen bei einem Martinszug an Sankt Martin ihre leuchtenden Laternen. © Symbolbild:Thomas Warnack/dpa

Es ist nicht mehr lange hin bis St. Martin am 11. November – und in den Schalksmühler Kindertageseinrichtungen werden schon eifrig Laternen gebastelt. Auch Martinsfeiern werden geplant, aber immer noch unter den vorsichtigen Bedingungen der Pandemie.

Schalksmühle – Lediglich die Kita „Junges Gemüse“ plant einen richtigen kleinen Martinszug von der Jahnturnhalle bis zum Kindergarten ausschließlich mit Kindern und Eltern der Einrichtung. Auch Brezeln und Kakao soll es für alle geben, aber „wir bleiben draußen“, betont das Team. Die Laternen, die an der Viktoriastraße gebastelt werden, stehen anlässlich des 50. Geburtstags der beliebten Kindersendung unter dem Motto „Die Sendung mit der Maus“.

In den beiden Einrichtungen der DRK-Kinderwelt am Mathagen und am Löh wird zwischen dem 9. und dem 11. November jede Gruppe eine eigene kleine Martinsfeier mit Eltern und Kindern veranstalten. Mit den Laternen, die die Erzieherinnen gerade mit den Jungen und Mädchen basteln, werden sie in die Gärten der Kitas gehen und schließlich in den Gruppen die Martinsgeschichte hören und Brezeln essen.

Auch in der Awo-Kita Mittendrin in Stallhaus werden bereits die Laternen gebastelt, aber auch dort bleibt die Feier mit Eltern und Kindern auf das Gelände der Kita beschränkt. Die Jungen und Mädchen werden auf dem Spielplatz die besondere Atmosphäre mit ihren Laternen genießen können. In der evangelischen Kita in Heedfeld wird ebenfalls auf den traditionellen Laternenumzug durchs Dorf verzichtet. Leiterin Maike Hanisch hofft aber, dass der nächstes Jahr wieder stattfinden kann. Dennoch wird für die Kinder ein gemeinsames besonderes Event, aber ohne Eltern, für den Martinstag geplant. „Der Elternrat unterstützt uns dabei.“

Die Erzieherinnen wollen mit allen Jungen und Mädchen wie im vergangenen Jahr ab 17 Uhr in den beleuchteten Garten des Pfarrhauses an der Sterbecker Straße gehen. Dort wird es ein kleines Anspiel zur Martinsgeschichte geben. Dafür werden an mehreren Nachmittagen in der zweiten Woche der Herbstferien gemeinsam mit Eltern die Laternen gebastelt. Alle Pläne in den Kitas stehen unter dem Vorbehalt, dass sich die Pandemielage nicht erneut verschärft.

Auch interessant

Kommentare