1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Schalksmühle

Impfaktion am 4. Dezember im MK: Booster und Auffrischung möglich 

Erstellt:

Von: Detlef Ruthmann

Kommentare

Impfaktion Impfen Mischnick Schalksmühle
Am 4. Dezember wird im Sanitätshaus Mischnick geimpft. © Meyer, Martin

Nach und nach sprießen verschiedene Impfangebote aus dem Boden. Eine weitere Aktion im MK gibt es am 4. Dezember. Es wird geboostert, erstgeimpft und aufgefrischt.

Schalksmühle – „Wir wollen die Pandemie-Bekämpfung unterstützen“, beschreibt Steffen Mischnick seine Motivation, zusammen mit Internistin Margret Lehmkühler am Samstag, 4. Dezember, einen Impftag im Sanitätshaus Mischnick an der Bahnhofstraße 24 durchzuführen. Jeder kann sich dann boostern lassen, sich also die Auffrischungsimpfung unkompliziert abholen. Es sollten mindestens fünf, am besten sechs Monate nach der zweiten Impfung vergangen sein. Dass durchaus Impf-Bedarf vorhanden sei, habe er bei den Einsätzen des Impfbusses des Märkischen Kreises gesehen.

Auch eine Grundimmunisierung sei möglich, sodass dieses Angebot auch für Ungeimpfte und diejenigen gilt, die noch eine zweite Impfung erhalten müssen. Eine kleine Einschränkung gibt es aber doch: Ursprünglich war geplant, das Vakzin von Biontech/Pfizer zu spritzen. Das hat aber bei der Bestellung nicht geklappt, nun wird der Imfpstoff von Moderna (Spiekvax) geliefert. Die Stiko (Ständige Impfkommission) empfiehlt, das Spikevax jungen Menschen unter 30 Jahren nicht zu impfen. Es könne zu Entzündungen von Herzmuskel oder -beutel kommen, hatten Untersuchen gezeigt.

Geimpft wird mit Moderna

Das gilt so nicht für Menschen, die 30 Jahre oder älter sind. Wer unter 30 Jahre ist, so heißt es, könne sich auf eigene Gefahr mit dem Moderna-Impfstoff boostern oder grundimmunisieren lassen. In diesem Zusammenhang betonen aber Margret Lehmkühler, Ärztin in Schalksmühle, und Steffen Mischnick, dass Spikevax kein Impfstoff zweiter Klasse sei. Im Gegenteil, gerade bei Boosterimpfungen erziele dieser eine gute Wirkung.

„Jeder, der will, kann sich impfen lassen“, lädt Steffen Mischnick die Schalksmühler dazu ein, am 4. Dezember ins Sanitätshaus zu kommen. Um 8.30 Uhr geht es los, geplant ist die Aktion bis 15 Uhr. Je nachdem, wie viele Impfwillige kommen, könne es zu Wartezeiten kommen. Die könne man sich aber beispielsweise im Kulturcafé Breddermann verkürzen, das an dem Samstag ebenfalls um 8.30 Uhr öffnen.

„Mittags gibt es für alle frisch Geimpften kostenlos eine Bockwurst mit Brötchen“, hofft Mischnick, dass möglichst viele der voraussichtlich 300 Dosen Spikevax verimpft werden.

Weitere Impftage möglich

Sollte der Impftag erfolgreich verlaufen, kann sich Steffen Mischnick vorstellen, ihn zu wiederholen – allerdings ist das bislang nur eine Idee, über die letztlich mit der Ärztin Magret Lehmkühler gesprochen werden muss, ob sie sich ein weiteres Mal für den Piks gegen Covid-19 zur Verfügung stellt.

Auch im benachbarten Halver wird bald geimpft: Voraussichtlich am 13. November öffnet dort ein Impfzentrum.

Auch interessant

Kommentare