Hydrant mutwillig aufgedreht: Polizei sucht Zeugen

SCHALKSMÜHLE - Zum dritten Mal innerhalb von zwei Wochen musste die Freiwillige Feuerwehr Schalksmühle zu einem aufgedrehten Wasserhydranten ausrücken.

Am Sonntagnachmittag hatten Unbekannte gegen 15.45 Uhr die Wasserversorgungsstelle am Lauenscheider Weg aufgedreht und so die Straße unter Wasser gesetzt. Von „grobem Unfug“ spricht die Polizei.

Pressesprecher Dietmar Boronowski sagte auf Anfrage unserer Zeitung, dass ein orangefarbener Lastwagen mit Ladefläche am Tatort gesehen worden sei. „Darin sollen sich zwei junge Männer befunden haben“, sagte Boronowski. Derzeit ist unklar, ob es sich bei den Männern um Zeugen oder die Täter handelt. Die Polizei bittet daher darum, dass sich die Männer bei der Dienststelle in Halver melden.

Die aufgedrehten Hydranten sind in den Augen der Polizei kein Spaß. Boronowski: „Einerseits entsteht ein Schaden – schließlich muss das Wasser jemand bezahlen. Auf der anderen Seite kann es zu Unfällen kommen.“ - mc

Sämtliche Hinweise nimmt die Polizei in Halver telefonisch unter 0 23 53 / 9 19 90 entgegen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare