Husaren lassen es zum 40-Jährigen krachen

SCHALKSMÜHLE ▪ Staralarm auf dem Parkplatz des Fitnessstudios Injoy in Dahlerbrück. Ohrenbetäubendes Kreischen begleitete den Auftakt der Mega-Pfingstparty der Dahlerbrücker Husaren.

Die ersten Fans des DSDS-Fünftplatzierten Sebastian Wurth hatten bereits seit dem Samstagmittag ausgeharrt. Beim Auftritt der Coverband „Schall und Rauch“, die ab 20 Uhr einheizte, konnten es die Mädchen in den ersten Reihen kaum noch abwarten.

Mehr Bilder von der Pfingstparty

Mega-Pfingstparty Dahlerbrücker Husaren

„Basti!!“ kreischten Hunderte, als ihr Idol aus der RTL-Castingshow die Bühne betrat. Der 16-Jährige aus Wipperfürth enttäuschte sie nicht. Insgesamt acht Titel präsentierte er in Schalksmühle, darunter seine brandneue Single „Hard to love you“, die noch in diesem Monat erscheinen wird. Bei der anschließenden Autogrammstunde herrschte so dichtes Gedränge, dass selbst der Star Mühe hatte, in das entsprechende Zelt vorzudringen.

Nach Auftritten vieler befreundeter Musikvereine, Tombola und einem vielseitigen Angebot für Kinder am Sonntagnachmittag, startete das Abendprogramm mit der Mädchenband „Ladylike“. Die junge Blues-Cover-Rock Band „Next Try“ aus Letmathe bot trotz wenig Bühnenerfahrung eine professionelle Show. Eigene Songs präsentierte die Rock-Pop-Band „Last June“. Alle drei Bands stammen aus der Musikschule des „Luxuslärm-Drummers“ Jan Zimmer, der in diesem Jahr mit seiner Coverband „Billy Boyz“ am Start war.

Doch bevor der Topakt loslegte, kam noch die Pforzheimer Gruppe „Noch ne Band“ auf die Bühne. Die Band um Frontfrau Vanessa Kagel hatte schon im vergangenen Jahr bei der Party überzeugt.

Die „Billy Boyz“ rockten zunächst allein die Bühne. Dann bekamen sie Verstärkung von Luxuslärm-Röhre Jini Meyer. Gemeinsam mit Sänger Karsten performte sie rockige Coversongs, die das Publikum in Bewegung setzten. Zum Finale mit großem Feuerwerk kam bei Robbie Williams‘ „Angels“ Stimmung auf. Zum 40-Jährigen der Husaren leuchtete dabei eine große 40 über dem „Injoy“ auf. Um zwölf bekam der Organisator und Chef der Husaren, Uwe Niehaus, außerdem ein ganz besonderes Geburtstagsständchen von Jini Meyer und Vanessa Kagel. Dazu gab es einen großen Dank inklusive Geschenk von seinen Vereinskollegen. ▪ rit

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare