Hundeschule in Kita Wansbeckplatz zu Gast

+
Die Kinder staunten nicht schlecht, als Golden Retriever Anka jedes versteckte Leckerli fand.

Schalksmühle - Als Hundehalter erlebt man nicht selten, dass ein Kind den Hund streicheln möchte, sich auf ihn stürzt – und der Hund entsprechend reagiert. Um solche Situationen möglichst zu vermeiden, war am Donnerstag die Hundeschule Brauckmann in der Kita Wansbeckplatz zu Gast.

„Wir möchten den Kindern den richtigen Umgang mit Hunden näher bringen. Auf der anderen Seite wollen wir auch einfach die Möglichkeit bieten, einen Hund kennenzulernen“, erklärt Manuela Lex von der Awo-Familienbildungsstätte Lüdenscheid, die das Projekt in Kooperation mit der Hundeschule durchführt. Besonders Kinder mit Migrationshintergrund hätten selten Kontakt zu Hunden und daher oft Angst vor ihnen.

Mutig führten die Kinder den fremden Hund durch den Raum. Anka blieb dabei gelassen.

Die Kinder der Kindertagesstätte Wansbeckplatz hatten am Donnerstag das Vergnügen den Retro Mops Charly, den Hütehund Vassie und den Golden Retriever Anka kennenzulernen. Lex und Thomas Golz von der Awo brachten den Kindern gemeinsam mit Pit Brauckmann von der Lüdenscheider Hundeschule die Sprache der Hunde und einige Verhaltensregeln näher. Alle sechs Monate etwa besuchen sie gemeinsam eine Einrichtung, die Hunde immer im Gepäck.

Nachdem Brauckmann in der Kita die drei Hunde vorgestellt hatte, durfte Anka auf Leckerli-Suche gehen. Einige Kinder hielten Leckereien in ihren ausgestreckten Fäusten, während andere Hände leer waren. Beeindruckt staunten die Kinder über die gute Nase des Hundes. Dass auch „kleine Menschen“, einen großen Hund führen können, demonstrierte Brauckmann bei der nächsten Übung: Wer mutig genug war durfte den Golden Retriever durch den Raum führen. „Anka achtet dabei darauf, dass sie den Menschen nicht berührt, das ist ein Zeichen von Respekt“, erklärte Brauckmann.

Dass Hunde sich mithilfe von Ohren, Rute und Blicken verständigen, lernten die Kinder ebenso wie das richtige Benehmen, wenn man auf einen fremden Hund trifft. Brauckmann erzählte den Kindern außerdem von seinem zehn Monate alten Welpen und wie er ihn erzieht. Am Ende des Besuches beantworteten die Kinder die Frage, ob es Spaß gemacht habe, einstimmig mit „Ja“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare