Hülscheider Schützenfest doch am alten Standort

Es gibt keinen Grund, das Festgelände fluchtartig zu verlassen: Die Heedfelder Schützen feiern ihr Fest von Samstag, 26., bis Montag, 28. Juni, auf dem angestammten Platz.

SCHALKSMÜHLE ▪ Das Hülscheider Schützenfest findet in diesem Jahr doch wieder am alten Standort in Heedfeld statt. Bekanntlich sollte das Fest von Samstag, 26. Juni, bis Sonntag, 28. Juni, auf einem anderem Platz gefeiert werden.

Im neuen Industriegebiet vor den Toren Heedfelds hatte die Gemeinde Schalksmühle den Schützen dazu eine Fläche zur Verfügung gestellt. Dies war nötig geworden, nachdem der Pachtvertrag für den bisherigen Schützenplatz ausgelaufen war. Nun stellte sich allerdings heraus, dass erhebliche Kosten für eine einmalige Nutzung dieses Platzes auf den Verein zugekommen wären, hieß es gestern in einer Pressemitteilung des Vereins. „Aus terminlichen und witterungsbedingten Gründen konnte vor der damaligen Entscheidung und vor der Jahreshauptversammlung kein Vor-Ort-Termin mit unserem Zeltwirt Achim Wielpütz gemacht werden. Dieser Termin hat Anfang März dann endlich stattgefunden. Das Ergebnis war, dass für das Aufstellen des Zeltes zwar keine Erdbewegungen nötig sind, allerdings können die Lkws auf keinen Fall auf eine unbefestigte Wiese fahren. Gleiches gilt für die Bestückung des Festplatzes“, so der Vorsitzende des Hülscheider Schützenvereins, Holger Rutenbeck.

Daraufhin habe der Verein alle Möglichkeiten einer Befestigung geprüft und entsprechende Angebote eingeholt. „Selbst die günstigste Alternative mit sehr viel Eigenleistung würde den Rahmen sprengen, den wir für ein einmaliges Schützenfest an diesem Standort aufbringen wollen. Der Vereinsvorstand ist verpflichtet, mit den Geldern seiner Mitglieder verantwortungsvoll umzugehen“, so Holger Rutenbeck weiter.

Dem Einsatz von Schützenbruder Rolf Siebert sei es zu verdanken, dass das Schützenfest in diesem Jahr noch mal an seinem alten Standort stattfinden könne. Siebert konnte nach Aussagen des Vorstandes mit dem Eigentümer des Platzes, Horst Hellerforth, eine Einigung erzielen, die „alle Beteiligten mehr als zufrieden stellt“. „Wir dürfen den Platz in diesem Jahr noch einmal zu den alten Pachtkonditionen nutzen“, erklärte Rutenbeck.

Der Vorsitzende des Schützenvereins sprach in diesem Zusammenhang Rolf Siebert, der Gemeinde Schalksmühle sowie Horst Hellerforth, dem Eigentümer des Schützenplatzes, im Namen des Vorstandes für ihre Unterstützung seinen Dank aus.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare