Hülscheider Schützenfest 2019

Jungschützen schießen am Samstag - wer wird neues Prinzenpaar?

+
Jungschützenkönigin Laura Herrmann und ihr König beim Ball im vergangenen Jahr.

Heedfeld - Wer wird Nachfolger der Jungschützenkönigin Laura Herrmann? Nicht nur der Titel des Schützenkönigs entscheidet sich am Samstag beim Schützenfest der Hülscheider Schützen. Auch die Jungschützen treten wieder zum Schießen an.

Ohne gesonderte Erlaubnis sind 34 Mitglieder der Jugendabteilung der Jahrgänge 1999 bis 2005 startberechtigt, teilt Michael Pache, Organisator des Schützenfestes, mit. Für sechs von ihnen ist es die letzte Chance Jungschützenkönig oder -königin zu werden und somit die Nachfolge von Laura Herrmann anzutreten.

Diese spannende Situation und die Tatsache, dass dies in den kommenden zwei Jahren nicht einfacher wird, da sich dann weitere 15 Jungschützen zum letzten Mal in die Königsliste eintragen können, heißt es weiter. „Erst in den Jahren danach zeichnet sich zurzeit wieder eine Entspannung ab“, sagt Pache über die Anzahl Jungschützen. 

Michael Pache

Oberst Michael Pache, der vor 40 Jahren Jungschützenkönig war, erinnert sich heute noch gerne an dieses besondere Jahr. Am Tage seiner Schul-Abschlussparty holte er damals, kurz vor seinem Vater Hermann Pache bei den Senioren, den Vogel von der Stange.

 Abends zuerst den Kommers und nach dem Eröffnungstanz direkt nach Linscheid in die Scheune der Familie Reuner zur Schulparty – so begann ein turbulentes und ereignisreiches Jahr. Karl-Gottfried Kalle, Co-Rektor der Realschule Schalksmühle und Kompanieführer der 1. Kompanie, sprach am selben Abend noch eine Schulbefreiung für den Schützenfestmontag und -dienstag aus. Conny Mühlen zeigte sich damals als Bürgermeister der Gemeinde Schalksmühle spendabel und bezahlte dem Jungschützenkönig die Hälfte seiner Führerscheinkosten, berichtet Pache.

Auch das Königspaar ändert sich am Samstag

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare